14:54 18 Oktober 2017
SNA Radio
    World Wide Web

    Industrie 4.0: Wie sehr ist der Arbeitsmarkt durch Digitalisierung bedroht?

    World Wide Web
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    195963

    KI und Robotik verändern gegenwärtig die Arbeitswelt dramatisch. Darauf macht im Sputnik-Interview die Arbeitsrechtlerin Gerlind Wisskirchen aufmerksam. Das Arbeitsrecht ist nach ihren Worten immer noch eher ein „Vehikel des 19. Jahrhunderts“, das an die Gegenwart angepasst werden muss.

    „Die Einführung von Robotern ist ja im Industriebereich nichts Neues, das gibt es seit bestimmt 30 Jahren. Aber wir erleben eine neue Generation von Robotern, die künstliche Intelligenz in sich tragen und damit die Möglichkeiten haben, selbst zu lernen. Das wird sich sowohl im Industriebereich als auch im Dienstleistungsbereich auswirken. Im Industriebereich werden wir in Zukunft Roboter haben, die mit dem Menschen zusammen arbeiten. Das kennt man bisher nicht. Bisher sind Roboter immer nur in getrennten Bereichen tätig und haben bisher einfach nur manuelle Tätigkeiten des Menschen ersetzt.“

    Zum Artikel.

    „Im Moment bewegt sich die reale Wirtschaftswelt in einem Lichttempo nach vorne, während die Gesetzgeber wie eine Schnecke hinterher hinken, so dass der Abstand zwischen dem tatsächlichen Wirtschaftsleben und den gesetzgeberischen Rahmenbedingungen immer größer wird.“


    Zum Thema:

    Digitalisierung im Medienbereich - wachsende Konkurrenz von Redaktionen und Nutzer - IFRA-Chef
    Russische Industrie wieder in Wachstum nach Rezession
    Cyberangriffe auf Industrie: Forscher entwickeln Schutzschild für BRICS-Länder
    Tags:
    Digitalisierung, Industrie, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren