09:04 29 Januar 2020
SNA Radio

    Hacker checken Wahlprogramm – Wie sicher ist die Bundestagswahl?

    World Wide Web
    Zum Kurzlink
    Von
    Bundestagswahl 2017 (67)
    1132
    Abonnieren

    Die Software für die Datenübertragung bei der Bundestagswahl 2017 kann relativ einfach gehacked werden. Das hat der Chaos Computer Club (CCC) in einer Analyse des Programms festgestellt. Experten und Behörden sind besorgt.

    Sebastian Alscher, Spitzenkandidat der Piratenpartei, sagt:

    "Es ist auf der einen Seite erschreckend, auf der anderen Seite bedingt verwunderlich. Bedingt verwunderlich deswegen, weil wir ja eigentlich schon an mehreren Stellen erfahren haben, dass die digitale Expertise — das Verständnis vom Digitalen und der Zeit in der wir leben an sich — bei der Regierung und in der Verwaltung noch nicht derart ausgeprägt ist, dass man auch die Risiken dahinter versteht.“

    Herbert Behrens, Der Sprecher für digitale Infrastruktur der Linksfraktion, sagt:

    „Wenn Bundessoftware angegriffen wird, muss sofort und entschieden gehandelt werden. Das nun eine solche Lücke festgestellt worden ist, halte ich für wenig akzeptabel. Entweder bekommt die Bundesverwaltung das Problem nicht in Griff, oder sie investiert nicht ausreichend Geld in die Sicherheit der IT —was ich für alle Dinge, die mit dem Bundestag zu tun haben, voraussetze."

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Bundestagswahl 2017 (67)

    Zum Thema:

    Grobe Sicherheitslücken in Bundestagswahl-Software entdeckt
    Nicht die Software, die Hardware gehört überholt! – Experte zum Diesel-Gipfel
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Flüge von modernsten Su-35S-Kampfjets in Nordwestrussland gefilmt – Video
    Tags:
    Software, Wahlen, Die LINKE-Partei, Piratenpartei, Herbert Behrens, Sebastian Alscher, Deutschland