SNA Radio
    Religion
    Zum Kurzlink
    102130
    Abonnieren

    Mehr als 80 jüdische Grabsteine auf dem Friedhof Ostre Kirkegard in der dänischen Stadt Randers sind von Vandalen geschändet worden, teilte die örtliche Polizei mit.

    „Die Grabsteine waren mit grünem Graffiti besprüht und einige wurden umgeworfen“, sagte Polizeisprecher Bo Christensen am Sonntag. „Auf den Grabsteinen wurden keine Symbole oder Wörter hinterlassen.“

    ​Laut Christensen wurde die Polizei am Samstag darauf aufmerksam gemacht, sie wüssten jedoch nicht, zu welchem Zeitpunkt es zu der Schändung gekommen sei.

    Der Friedhof Ostre Kirkegard in der Stadt Randers wurde im 19. Jahrhundert angelegt. Zu jener Zeit hatte die Stadt den zweitgrößten Anteil an jüdischer Bevölkerung in Dänemark – nach der Hauptstadt Kopenhagen.

    In Deutschland werden jüdische Friedhöfe regelmäßig geschändet – laut Angaben des Bundesinnenministeriums kommt es mindestens jede zweite Woche zu solchen Taten.

    msch/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    Tags:
    Graffiti, Vandalismus, Juden, Friedhof, Antisemitismus, Dänemark