19:04 27 November 2020
SNA Radio
    Religion
    Zum Kurzlink
    12644
    Abonnieren

    Papst Franziskus hat am Sonntag die Ernennung von 13 neuen Kardinälen angekündigt. Der Pressedienst des Heiligen Stuhls veröffentlichte auf seiner offiziellen Webseite ein entsprechendes Statement.

    Unter den beim Angelusgebet nominierten Geistlichen sind Erzbischöfe aus den USA, Ruanda, den Philippinen und Chile. Der deutsche Sprachraum ist von den Kardinalserhebungen, die der Pontifex bekanntgab, nicht berührt. Sechs der neuen Kardinäle – also knapp die Hälfte – sind Italiener.

    Zeremonie im November

    Die Nominierungen sollen am 28. November in einem Konsistorium, einem Treffen der Kardinäle, formalisiert werden. Neun der designierten Kardinäle sind unter 80 Jahre alt. Solange sie dieses Alter nicht erreichen, können sie am nächsten Konklave – der Wahl eines Papstes – teilnehmen.

    Auf der Liste der künftigen Kardinäle stehen unter anderem der Washingtoner Erzbischof Wilton Gregory und der Erzbischof von Ruandas Hauptstadt Kigali, Antoine Kambanda. Er vertritt eines der katholischsten Länder Afrikas. Auch der Leiter der Heiligsprechungsabteilung des Vatikans, Bischof Marcello Semeraro, und der Leiter des Franziskanerklosters von Assisi, Fra Mauro Gambetti, gehören zu den Nominierten.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Papst Franziskus