Samara-Arena

FIFA und Organisationskomitee „Russland 2018“ besuchen Samara-Arena

© Sputnik / Alexey Kudenko
Samara
Zum Kurzlink
0 0 0

Experten zufolge soll das Hauptstadion der Stadt bis Ende April in Betrieb gehen. Colin Smith, Direktor der FIFA-Abteilung für Wettbewerbe und Veranstaltungen, sagte, dass er erfreut sei, wieder in Samara zu sein.

„Wir sind nicht gekommen, um lediglich das Stadion zu besichtigen, wir prüfen auch die Bereitschaft der gesamten Infrastruktur der Stadt: Flughafen, Hotels, Trainingsplätze, Verkehrsinfrastruktur. In all diesen Bereichen wurde viel getan“, sagte Smith.

Colin Smith stellte Fortschritte beim Bau des Stadions Samara-Arena fest, forderte aber dazu auf, weiterzuarbeiten.

„Es gibt viel zu tun. Uns wurde mitgeteilt, dass das Stadion bis Ende April in Betrieb gehen wird, und das muss vor den geplanten Testspielen geschehen“, so Smith.

Am 28. April soll im Stadion das erste Testspiel stattfinden. Die Mannschaft des Fußballklubs „Krylja Sowetow Samara“ wird die Festigkeit des Rasens testen. In der Nähe der Samara-Arena soll eine temporäre FIFA-Infrastruktur errichtet werden. Diese umfasst unter anderem Stellen für die Ausgabe und den technischen Support der personalisierten Zuschauerkarten.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Tags:
Bau, Stadion, Fußball-WM 2018, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, FIFA, Samara, Russland