20:10 24 Januar 2017
Radio
    Sport

    Maria Scharapowa: Man kann nicht immer gewinnen

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 01. Juni (RIA Nowosti). Maria Scharapowa, die beste Tennisspielerin Russlands und die Zweite auf der Tennis-Weltrangliste, hat am Dienstag im Viertelfinale von France Open gegen die Belgierin Justine Henin-Hardenne verloren. Über die Gründe ihrer Niederlage erzählte sie in einem Interview für die Tageszeitung "Gaseta".

    Die russische Spielerin meinte, dass Justine sie in erster Linie dank einem besseren Aufschlag besiegt hat. Doch trotz der Niederlage glaubt Maria, dass dieses Spiel sehr nützlich für sie war.

    Sie sagte, dass sie nach jedem verlorenen Spiel traurig ist. Aber man kann ja nicht immer gewinnen, meinte sie.

    "Heute habe ich verloren. Doch es wird Zeit vergehen, und ich werde wieder siegen", so Scharapowa.

    Sie sagte, es wäre ein Wunder für sie, wenn Hardenne im Roland Garros nicht siegt.

    Und Maria selbst wird sich freuen, am Wimbledon teilzunehmen und auf einer Rasenfläche zu spielen, wo sie sich völlig sicher fühlt.

    "Es ist sogar gut, dass es Rummel um mich geben wird. Das wird mir helfen, mich an einige angenehme Momente vom vorigen Wimbledon-Turnier zu erinnern", meint die russische Tennisspielerin.

    Vor den Big-Slam-Turnieren plant Maria, sich eine Woche lang auszuruhen und sich vielleicht sogar eine Wiederherstellungskur in Paris zu gönnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren