21:36 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Sport

    Konstantin Tszyu schickt seinen Trainer nicht in die Wüste

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 08. Juni (RIA Nowosti). Der russische Boxer, Konstantin Tszyu, will an seinem Trainer, Johnny Lewis, festhalten, meldet die russische Pressestelle des Boxers.

    Manager Mattheu Watt ließ an Medienmeldungen, wonach der Russe seinen Trainer nach der Niederlage im Weltmeisterschaftskampf nach der IBF-Version gegen den Briten Ricky Hatton in der Gewichtsklasse bis 63,5 kg entlassen habe, kein gutes Wort. „An den Meldungen ist kein Körnchen Wahrheit. Es ist sehr schade, dass jemand diese ganz offensichtlich verlogenen Informationen in Umlauf bringt. Sie schaden sowohl Kostja wie auch Johnny", erklärte Watt.

    Er fügte noch hinzu, Lewis habe im Interesse seines Schützlings entschieden, den Kampf nach der 11. Runde abzubrechen. „Kostja hat dagegen überhaupt keine Einwände", sagte Lewis.

    Tszyus Manager meint, dass der Russe „vom ersten Gong an ausgezeichnet gefightet hat". Dennoch, so ergänzte er: „Hatton holte sich den Sieg verdient, und niemand in Tzsyus Team bestreitet das".

    Konstantin Tzsyu arbeitet mit Jonny Lewis schon seit ewigen Zeiten zusammen: 1991 überzeugte der Trainer den Boxer von der Übersiedlung nach Australien und den Beginn der Profikarriere.

    Die Pressestelle des Boxers ließ außerdem wissen, dass sich der 35jährige Tzsyu erst nach Gesprächen in der Familie und mit dem Team endgültig entscheiden wird, ob er weiter macht oder aufhört.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren