Radio
    Sport

    Jelzin beim Internationalen Volleyballturnier um den Pokal des Ersten Präsidenten Russlands

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    JEKATERINBURG, 20. Juni (RIA Nowosti). Boris Jelzin wohnte dem Internationalen Volleyballturnier der Damen in Jekaterinburg bei. In dieser Stadt im Ural-Gebiet hatte Jelzin studiert und gearbeitet.

    Die Turnierspiele fanden in Nischni Tagil und in Jekaterinburg statt. Mannschaften aus sechs Ländern, und zwar aus Russland, der Türkei, Aserbaidschan, den Niederlanden, Bulgarien und Kuba, gingen an den Start.

    „Als großer Fan der russischen Volleyballspielerinnen erfreute sich Jelzin ihres guten Spiels und ärgerte sich, wenn ihnen etwas nicht gelang", verlautete aus dem Departement Informationspolitik des Gouverneurs des Gebietes Swerdlowsk.

    In einem erbitterten Kampf errang die russische Auswahl den ersten Platz und behielt die Goldmedaillen wie auch den Pokal des Ersten Präsidenten Russlands im Lande. Der zweite Platz ging an die Niederlande. Die Spielerinnen aus der Türkei belegten Rang drei.

    Die Auszeichnungen nahm Boris Jelzin, Erster Präsident Russlands, im Sportpalast „Uralotschka" von Jekaterinburg selbst vor.

    Nach Turnierende verließ Jelzin am Montag Jekaterinburg per Flugzeug in Richtung Moskau.