04:06 26 September 2017
SNA Radio
    Sport

    Fehlschlag am Schluss durchkreuzte Medaillenhoffnungen des russischen Zehnkämpfers

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 11. August (RIA Nowosti). Die Fehlleistung in der abschließenden Disziplin des Zehnkampfes - im 1.500-Meter-Lauf - brachte den Russen Alexander Pogorelow bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Helsinki um den dritten Platz in der Gesamtwertung der Königsdisziplin.

    Gleich zwei Athleten überflügelten den Russen: Der Ungar Attila Zsivoczky holte mit 8.385 Punkten Bronze, während der Deutsche André Niklaus mit persönlicher Bestleistung (8.316 Punkten) Vierter wurde. Pogorelow belegte in der Ergebnisliste mit 8.246 Punkten den fünften Rang.

    Sieger wurde der Silbermedaillengewinner der Olympiade von Athen, der Amerikaner Bryan Clay. Bemerkenswert ist, dass Clay im 1.500-Meter-Lauf hinter allen anderen zurückblieb, doch reichte ihn der Vorsprung aus den anderen neun Disziplinen mit 8.732 erkämpften Punkten für den Gesamtsieg. Mit 8.521 Punkten kam der tschechische Olympiasieger von Athen, Roman Sebrle, auf den zweiten Platz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren