03:56 26 September 2017
SNA Radio
    Sport

    Speerwerfer Makarow war nicht in Form

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU / HELSINKI, 11. August (RIA Nowosti). Der russische Speerwerfer büßte seinen Weltmeistertitel ein, nachdem er bei dem Wettbewerb in Helsinki mit 83,54 Meter nur den dritten Platz belegt hat.

    Makarow hatte den Titel mit 85,44 Meter bei der vorangegangenen Meisterschaft in Paris im Jahre 2003 erkämpft. Bei dem diesjährigen Wettstreit schleuderte er das Gerät bei Regen auf 83,54 und führte damit schon. Doch dann verzog sich das Unwetter über dem Stadion, und die Gegner wurden stärker.

    Nach dem Wettbewerb sagte Sergej Makarow in einem Interview mit RIA Nowosti, dass er sich nicht sehr wohl gefühlt habe. Der Sportler meint, er sei erkältet.

    "Bei dem ungünstigen Wetter und dem starken Gegenwind war es kompliziert, die Bewegungsabläufe zu koordinieren. Aber auch die Konkurrenz war sehr stark, vor allem der Este Andrus Värnik und der norwegische Olympiasieger Andreas Thorkildsen. So kam es, dass ich nur Bronze holte", sagte Makarow.

    Recht unerwartet siegte der Este Andrus Värnik und holte sich den WM-Titel. Sein Speer landete bei 87,17 Meter. Den zweiten Platz und Silber sicherte sich mit 86,18 Meter Andreas Thorkildsen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren