SNA Radio
    Sport

    Russische Leichtathleten wollen mindestens 18 Medaillen bei Hallen-WM

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 02
    MOSKAU, 9. März (RIA Novosti). Gemäß der Medaillenplanung des Gesamtrussischen Leichtathletikverbandes sind 6 Gold- und 12 weitere Medaillen das Soll der russischen Starter bei der Hallen-WM, die am 10. März im Moskauer Olympiski-Sportkomplex eröffnet wird.

    Verbandspräsident Valentin Balachnitschow hat am Donnerstag auf einer Pressekonferenz, die dem Großereignis gewidmet war, Parallelen zu der vorangegangenen Hallen-WM in Budapest gezogen, wo Russland in der Medaillenwertung ganz Oben gelandet war. "Natürlich wollen wir (demgegenüber) nicht zurückbleiben. Sie wissen, wie verheerend es ist, wenn man bei einer Meisterschaft im eigenen Land schlecht abschneidet", sagte er.

    Er bedankte sich bei dieser Gelegenheit auch bei dem internationalen Dachverband IAAF für die Ehre, die Weltmeisterschaft austragen zu können: "Gastgeber einer solchen Veranstaltung zu sein, ist eine große Ehre. Ich denke, wir werden ihr gerecht."

    Ferner verwies der Verbandspräsident darauf, dass es eine Veranstaltung dieses Ranges in Russland noch nicht gegeben habe. "Ich bin aber überzeugt, dass die Bedingungen, die für die Sportler geschaffen worden sind, ihnen zu hohen Leistungen verhelfen."

    Für die Hallen-WM werde im Olympijski-Sportkomplex eine hochmoderne und sehr kostspielige Laufbahn ausgelegt. Sie sei unikal und speziell in den USA angefertigt worden. Unter dem Strich habe sie eine Million Euro gekostet, sagte der Verbandspräsident.

    Balachnitschew zufolge werde diese Laufbahn nach den Wettkämpfen in einer Sportschule von Moskau installiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren