01:01 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Sport

    Hiddink offiziell künftiger Coach der russischen Nationalelf - Fußballprominenz ist entrüstet

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Spitzen des russischen Fußballverbandes haben Guus Hiddink als künftigen Cheftrainer der Nationalmannschaft bestätigt.

    MOSKAU, 12. April (RIA Novosti). Die Spitzen des russischen Fußballverbandes haben Guus Hiddink als künftigen Cheftrainer der Nationalmannschaft bestätigt.

    Verbandspräsident Vitali Mutko hat vor Journalisten angekündigt, dass der weltweit gefeierte Holländer am 14. April zur Unterzeichnung eines 2-Jahres-Vertrages nach Moskau kommen wird. Der Mitteilung zufolge wird ihm der Vertrag mit 2 Millionen Euro Honorar pro Jahr versüßt.

    Guus Hiddink hatte bereits gestern die neue Wende in seinem Leben in einem Interview für die holländische Agentur ANP vorweggenommen.

    Aus einer Mitteilung auf der Internetseite des Fußballverbandes geht außerdem hervor, dass Hiddink sich ausbedungen hat, drei weitere Holländer als Trainerassistenten zu verpflichten

    Olympiasieger Alexej Paramonow hat unterdessen namens der alten russischen Fußballhasen gegen die Nominierung eines Ausländers Vorbehalte geltend gemacht. Auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti hat er am Mittwoch von einer Zusammenkunft der früheren Größen des russischen Fußballs beim Verbandspräsidenten berichtet. Damals, vor Monaten bereits, sei ihnen von Mutko die Frage gestellt worden, ob ein Ausländer oder ein einheimischer Trainer für das Amt in Frage komme. Keiner von den "alten Herren" habe für einen Ausländer plädiert.

    Es sei unmöglich, so wandte er ein, sich in Kürze mit den Aspiranten für die Nationalmannschaft vertraut zu machen. "Ein russischer Trainer kennt die Kandidaten natürlich besser, und schließlich spielen in der Mannschaft Russen und keine Ausländer", präzisierte er seinen Gedanken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren