21:42 23 Juni 2018
SNA Radio
    Sport

    Boxen: McCline will Revanchekampf gegen „Riese“ Walujew

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 24. Januar (RIA Novosti). Der Amerikaner Jameel McCline fordert Nikolai Walujew aus Russland zu einem Revanchekampf heraus.

    Auf der Webseite des russischen Verbandes der Profiboxer ist mitgeteilt worden, dass die Promoter des im Kampf um den WBA-Weltmeistertitel im Superschwergewicht unterlegenen McCline sich mit der Forderung an den Weltverband gewandt haben, den Sieg Walujews zu annullieren und das Ergebnis für offen zu erklären. Sie wollen auf diese Weise einen Revanchekampf herbeiführen.

    Von den russischen Promotern wurde daraufhin in einer kurzen Pressemitteilung erklärt, es gebe keinen Grund, das Ergebnis anzufechten. Der Kampf habe sich über drei Runden erstreckt und musste dann wegen einer Verletzung, die sich McCline bei einem eigenen Schlag zugezogen hat, abgebrochen werden.

    Nach der ärztlichen Diagnose, die in einem Schweizer Krankenhaus gestellt worden ist und der zufolge eine Operation empfohlen wird, ist der Boxer am Sonntag in die USA zurückgekehrt. Er will sich dem Vernehmen nach in einer Klinik in New Jersey operieren lassen.

    „Ich dachte, ich gewinne den Kampf“, sagte McCline, den ein Ringrichter in Führung sah, während die beiden anderen auf Walujew gesetzt hatten. „Ich bin gut in die dritte Runde gegangen und traf ihn. Meine Haken waren unangenehm für ihn. Ich will einen Revanchekampf, sobald ich wieder genesen bin.“

    McClines Manager Scott Hirsch hat die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass es gelingt, einen Wiederholungskampf gegen Walujew durchzusetzen. Die Ärzte des amerikanischen Boxers meinen, dass dieser in vier bis sechs Wochen nach der Operation sich wieder auf dem Fahrradtrainer trimmen und nach sechs bis acht Wochen laufen kann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren