05:25 22 Juli 2018
SNA Radio
    Sport

    Eiskunstlauf-EM in Warschau: Russisches Nachrücker-Paar holt Silber

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 01

    Die russischen Paarläufer Maria Petrowa und Alexej Tichonow haben bei der Europameisterschaft in Warschau Silber geholt.

    MOSKAU, 25. Januar (RIA Novosti). Die russischen Paarläufer Maria Petrowa und Alexej Tichonow haben bei der Europameisterschaft in Warschau Silber geholt. Die Welt- und Europameister des Jahres 2000 bekamen für ihre Kür die Note 117,39. Das reichte aus, um den zweiten Platz nach dem Kurzprogramm mit einer Gesamtpunktzahl von 179,61 zu verteidigen.

    Gold ging zum ersten Mal an die Vorjahreszweiten Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz, die einen überzeugenden Lauf hingelegt haben. Für ihr Kürprogramm hatten sie 134,01 Punkte und damit insgesamt 199,39 Punkte bekommen.

    Aber auch die Gastgeber der Europameisterschaft wurden belohnt. Auf das Treppchen kamen auch Dorota und Mariusz Siudek aus Polen mit einer Gesamtpunktzahl von 170,91 - Bronze ist für sie eine schöne Leistung. Sie konnten damit ihr Ergebnis von der Europameisterschaft 2004 wiederholen.

    Julia Obertas und Sergej Slawnow aus Russland, nach dem Kurzprogramm auf dem vierten Rang, machten bei der Kür so viele Patzer, dass die Vizeeuropameister von 2005 sich nicht verbessern konnten.

    Die Dritten der russischen Landesmeisterschaft und Debütanten bei der Europameisterschaft, Jelena Efajewa und Alexej Menschikow, kämpften sich vom siebten Platz nach dem Kurzprogramm noch auf Rang sechs vor.

    Pikant dabei war, dass Petrowa und Tichonow eigentlich als Ersatzläufer zu der Europameisterschaft nach Warschau gekommen waren. Sie wurden erst nachträglich aufgestellt, nachdem kurz vor Beginn bekannt geworden war, dass die diesjährigen Landesmeister Maria Muchortowa und Maxim Trankow wegen einer Verletzung Muchortowas abgesagt hatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren