13:07 17 Juli 2018
SNA Radio
    Sport

    Box-Comeback: „Dr. Eisenfaust“ Klitschko gilt als Hauptherausforder gegen Maskajew

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Brüder Klitschko haben über ihre Pressesprecher offiziell angekündigt, dass der Ältere der beiden wieder in den Ring steigen wird.

    MOSKAU, 25. Januar (RIA Novosti). Die Brüder Klitschko haben über ihre Pressesprecher offiziell angekündigt, dass der Ältere der beiden wieder in den Ring steigen wird.

    Nachdem Vitali das Training vor einigen Wochen wieder aufgenommen hat, ließ er verbreiten, dass er sich prächtig fühle. „Meine Verletzungen beunruhigen mich nicht mehr. Nach meiner Genesung und der Befürwortung von den Ärzten bin ich entschlossen, meine Boxerkarriere fortzusetzen“, hieß es in der Erklärung.

    Klitschko bezog sich unter anderem auf seinen Titel als Ehrenchampion der World Boxing Council (WBC), was ihn berechtige, als Erster den aktuellen Titelverteidiger im Schwergewicht, Oleg Maskajew aus Russland, herauszufordern.

    „Ich steige wieder in den Ring, um meinen Titel als Schwergewichtschampion zurückzuholen. Gegangen bin ich wegen schwerer Verletzungen, doch den Titel habe ich nicht abgegeben. Auf der WBC-Sitzung am 20. Dezember 2005 in Cancun bin ich zum Ehrenchampion ernannt worden. Der WBC hat mir zugesichert, dass ich bei einem Comeback der Hauptherausforderer für einen Titelkampf bin“, so begründete Klitschko seinen Anspruch.

    Mit Ungeduld warte er nun auf die Zustimmung des Verbandes zum Kampf gegen Maskajew. Bei seinen Fans bedankte er sich für die Rückenstärkung während seiner Verletzungspause.

    Wie es beim russischen Verband der Profiboxer hieß, hat Klitschko bereits bei einem bekannten Sportarzt einen medizinischen Test machen lassen, der ihm bescheinigte, dass er wieder Sport treiben könne.

    Die WBC-Spitze hat inzwischen beraten, ob Maskajew zur Titelverteidigung gegen den nigerianischen Pflichtherausforderer Samuel Peter oder den Ex-Weltmeister Klitschko antreten soll. Die Mehrheit hat sich offensichtlich für einen Fight zwischen Maskajew und Klitschko entschieden. Das Abstimmungsergebnis soll endgültig im Laufe der Woche publik gemacht werden. Nach vorläufigen Informationen steigt der Titelkampf dann am 21. April in Moskau.

    Der ältere Klitschko ist zum letzten Mal im Dezember 2004 gegen den Amerikaner Danny Williams in den Ring gestiegen. Der Ukrainer hatte seinen Gegner damals vier Mal zu Boden gestreckt und nach einem technischen K.o. den Sieg geholt.

    Seinen Abschied vom Profiboxen hatte Klitschko nach einer Knieverletzung am 9. November 2005 genommen. Die ihm empfohlene Operation verhinderte letztendlich auch den Titelkampf gegen den US-Amerikaner Hasim Rahman, der zuvor bereits dreimal verschoben worden war.

    Klitschko, der am 19. Juli 36 Jahre alt wird, führte insgesamt 37 Kämpfe durch, siegte bei 35, davon 34 Mal durch K.o. Zwei Niederlagen musste er gegen den Amerikaner Chris Byrd (2000) und den Briten Lennox Lewis (2003) hinnehmen.

    Oleg Maskajew konnte in seiner Karriere insgesamt 39 Kämpfe für sich verbuchen. 34 Mal verließ er den Ring als Sieger, davon 26 Mal mit einem K.o.-Sieg. Die letzte seiner insgesamt fünf Niederlagen kassierte er im März 2003 gegen den US-Amerikaner Corrie Sanders.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren