04:49 24 November 2017
SNA Radio
    Sport

    AC Mailand gewinnt zum 5. Mal den Supercup

    Sport
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Der amtierende Champions-League-Sieger AC Mailand hat auch den Supercup der UEFA gewonnen, nachdem das Team am Freitag in Monaco den UEFA-Cup-Sieger der Saison 2006/2007 Sevilla mit 3:1 bezwang.

    MOSKAU, 01. September (RIA Novosti). Der amtierende Champions-League-Sieger AC Mailand hat auch den Supercup der UEFA gewonnen, nachdem das Team am Freitag in Monaco den UEFA-Cup-Sieger der Saison 2006/2007 Sevilla mit 3:1 bezwang.

    Die Fußballer betraten den Rasen mit einer schwarzen Armbinde im Angedenken an den tragisch verstorbenen Verteidiger von Sevilla, Antonio Puerte. Der 22 Jahre alte Spanier war am Dienstag nach einem Herzinfarkt, den er am vergangenen Wochenende auf dem Fußballplatz erlitten hatte, gestorben. Außerdem waren die Trikots beim Match um den Supercup mit jeweils zwei Namen beschriftet, mit dem eigenen und dem von Puerte.

    Die Fußballer des FC Sevilla gingen zunächst in Führung. In der 16. Spielminute patzte der Torhüter von Mailand, Dida, nach einer Ecke und Renato erzielte per Kopf das 1:0. Zwar hatten beide Teams bis zur Halbzeitpause etliche Chancen, doch ging es zunächst mit diesem Resultat in die Kabinen.

    Die zweite Hälfte begann Mailand sehr druckvoll und es gelang den Italienern, innerhalb von sieben Minuten das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. In der 55. Minute flankte Gennaro Gattuso nach einem schönen Hackentrick von Andrea Pirlo in den Strafraum von Sevilla, wo Filippo Inzaghi aus kurzer Distanz einköpfte. In der 62. Minute stand es dann schon 2:1 für den AC Mailand. Pirlo fand mit einem Pass in den spanischen Strafraum Marek Jankulowski und der Tscheche schlug den Ball volley ins Eck des Tores von Andres Palop.

    In der 65. Minute wurde dann bei Sevilla der russische Nationalstürmer Alexander Kerzhakow eingewechselt. Er brachte bis zum Ende Aktivität in das Spiel seiner Mannschaft, zeichnete sich durch einige gute Pässe aus, konnte aber selbst kein Tor erzielen.

    In der 87. Minute war dann das Spiel um den Supercup faktisch entschieden, als dem Führungsspieler der Mailander Kaka das 3:1 gelang. Der Brasilianer holte einen Elfer heraus, als er im Strafraum von Sevillas Verteidiger Ivica Dragutinovic zu Fall gebracht wurde. Kaka schoss den Strafstoß selbst, Palop konnte zwar zunächst abwehren, doch den Nachschuss beförderte der Brasilianer dann ins Netz. Dies war auch gleichzeitig der Endstand. 3:1 ende das Spiel zugunsten des AC Mailands, der damit zum fünften Mal den Supercup gewinnt. Dies ist Rekord im europäischen Fußball. Zudem sind die Mailänder die einzigen, die die Trophäe gleich zweimal hintereinander gewinnen konnten - 1989 und 1990.