01:27 14 November 2018
SNA Radio
    Sport

    Olympische Fackel taucht auf den Grund des Baikalsees

    Sport
    Zum Kurzlink
    Sotschi – Olympiastadt 2014 (324)
    0 0 0

    Am höchsten hinauf und am tiefsten hinab: Nach dem Flug ins All hat die Fackel der XXII. Olympischen Winterspiele in Russland am Samstag in einer wasserdichten Kapsel den Grund von Baikal, dem tiefsten Sees der Erde, erreicht.

    Am höchsten hinauf und am tiefsten hinab: Nach dem Flug ins All hat die Fackel der XXII. Olympischen Winterspiele in Russland am Samstag in einer wasserdichten Kapsel den Grund von Baikal, dem tiefsten Sees der Erde, erreicht.

    Dort erfolgte die Übergabe des olympischen Feuers von einem Taucher an einen anderen. Anschließend transportierte ein Mann mit einem Flyboard die Fackel wieder auf die Oberfläche. Der Baikalsee in Südsibirien ist mit mehr als 1600 m der tiefste und mit mehr als 25 Millionen Jahren der älteste Süßwassersee der Erde.

    Russland hatte am 7. November, vier Monate vor Beginn der Olympischen Spiele, den längsten nationalen Fackellauf in der Geschichte gestartet. Auf dem Weg zur Eröffnungsfeier am 7. Februar in der Schwarzmeerstadt Sotschi wird die olympische Fackel eine Strecke von 65.000 km in den Händen von 14.000 Fackelträgern zurücklegen und 2900 Ortschaften aller 83 russischen Regionen passieren. Ende Oktober hatte die Olympia-Fackel bereits den Nordpol erreicht. Am 9. November trugen die russischen Kosmonauten die Fackel in rund 400 Kilometer Höhe ins All.

    Fotostrecke>> 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sotschi – Olympiastadt 2014 (324)