04:12 20 Januar 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin

    Putin über Fifa-Skandal: "Das betrifft uns nicht"

    © Sputnik/ Alexei Druzhinin
    Sport
    Zum Kurzlink
    FIFA-Korruptionsskandal (48)
    0 617

    Der Korruptionsskandal und die Festnahmen beim Weltfußball-Verband Fifa werden laut Kreml-Chef Wladimir Putin keine Auswirkungen auf die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland haben. Auch Sportminister Vitali Mutko sieht keine Gefahr für die russische WM 2018: Die Situation um die Fifa sei für Russland kein Problem.

    Der Korruptionsskandal und die Festnahmen beim Weltfußball-Verband Fifa werden laut Kreml-Chef Wladimir Putin keine Auswirkungen auf die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland haben. Auch Sportminister Vitali Mutko sieht keine Gefahr für die russische WM 2018: Die Situation um die Fifa sei für Russland kein Problem.

    „Das betrifft uns nicht“, kommentierte Putin am Donnerstag, nach möglichen Folgen für Russland befragt.  Zuvor hatte Putin gemutmaßt, dass die USA mit den Festnahmen bei der Fifa die Wiederwahl des Verbandschefs Joseph Blatter verhindern wollten. Unter Blatter hatte die Fifa die Fußball-WM 2018 an Russland vergeben.

    Im Fifa-Korruptionsskandal waren ranghohe Funktionäre des Weltfußballverbandes in Zürich festgenommen worden. Ihnen wird im Rahmen eines US-Verfahrens unter anderem Geldwäsche sowie die Annahme von Bestechungsgeld und Korruption bei WM-Vergaben und TV-Rechten vorgeworfen. Weil die Festnahmen auf US-Begehren erfolgten, spricht Moskau von einem Versuch Washingtons, seine Gesetze außerhalb der eigenen Grenzen anzuwenden.

    Themen:
    FIFA-Korruptionsskandal (48)

    Zum Thema:

    Fifa-Skandal: Wackelt jetzt die WM 2018 in Russland?
    FIFA-Skandal: Russland kritisiert USA wegen exterritorialer Anwendung ihrer Gesetze
    Korruptionsskandal: Vier FIFA-Beamte bekennen sich schuldig
    Trotz Eklat in Fifa: Russland wird WM-2018 austragen – Moskau vermutet Provokation
    Tags:
    Fußball, Fußball-WM 2018, Vitali Mutko, Wladimir Putin, USA, Russland