19:14 27 Februar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    FIFA-Korruptionsskandal (48)
    4945
    Abonnieren

    Der Korruptionsskandal im Weltfußballverband Fifa wird laut Josh Earnest, Pressesprecher des Weißen Hauses, voraussichtlich ein Thema des G7-Gipfels am Wochenende in Deutschland sein.

    „Ich werde mich nicht wundern, dass dieses Thema angeschnitten wird, wenn man die Menge der Fußballfans, darunter auf der höchsten Ebene, berücksichtigt, die sich zum G7-Treffen versammeln werden“, sagte er. 

    Der USA-Präsident sei „von der Zuverlässigkeit der amerikanischen Staatsanwälte überzeugt, die die Ermittlungen führen“, und könnte die G7-Gelegenheit wahrnehmen, um dies auch seinen internationalen Partnern zu versichern. 

    Eine Reihe von hohen Fifa-Funktionären waren letzte Woche in Zürich verhaftet worden. Ihnen wird Korruption zur Last gelegt. Laut der US-Staatsanwaltschaft war im Weltfußballverband in den letzten zwei Jahrzehnten eine groß angelegte Korruption betrieben worden. Dabei ging es um die Anträge auf die WM-Austragung, um Übertragungsrechte und Sponsorenverträge.

    Fifa-Präsident Joseph Blatter, der am 29. Mai zum 5. Mal in dieses Amt gewählt worden war, gab wenige Tage später seinen Rücktritt bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    FIFA-Korruptionsskandal (48)

    Zum Thema:

    Nach FIFA-Korruptionsskandal: Blatter tritt nun doch zurück
    Venezuelas Präsident Maduro wirbt für Maradona als FIFA-Chef
    FIFA-Chef Joseph Blatter zurückgetreten
    Amerikaner düpiert: Millionen-Investment der Fifa in Russlands WM-2018
    Tags:
    Korruption, G7-Gipfel 2015, FIFA, Barack Obama, Joseph Blatter, Josh Earnest, Deutschland, USA