Widgets Magazine
14:56 12 November 2019
SNA Radio
    Meldonium

    Doping-Skandal: Stecken USA hinter Meldonium-Verbot?

    © Sputnik / Pavel Lisitsyn
    Sport
    Zum Kurzlink
    7712216
    Abonnieren

    Die Welt-Doping-Agentur WADA hat Meldonium auf Initiative der US-Anti-Doping-Agentur USADA verboten, wie die Zeitung USA Today berichtet.

    2014 habe die USADA aus einer anonymen Quelle erfahren, dass viele Athleten in Osteuropa dieses Medikament einnehmen, so der Zeitungsbericht.

    Danach sei bei dem jährlichen Forum in Phoenix (Bundesstaat Arizona) das Verbot von Meldonium zur Sprache gebracht worden. WADA habe 8.300 zufallsmäßig gewählte Urintests der Sportler untersucht und festgestellt, dass Meldonium in 182 Proben (2,2 Prozent) enthalten war. Alle stammten von Athleten aus Osteuropa. Daraufhin wurde Meldonium im Oktober 2015 auf die Liste der verbotenen Substanzen der WADA aufgenommen worden. Das Verbot gilt seit 1. Januar 2016.

    Am Montag waren der russische Tennis-Star Maria Scharapowa und die Eiskunstläuferin Jekaterina Bobrowa wegen der Einnahme des seit Jahresbeginn auf der Doping-Verbotsliste stehenden Mittels für die kommenden Wettkämpfe gesperrt worden. Am Dienstag wurde bekannt, dass auch Eisschnelllaufweltmeister Pawel Kulischnikow und Shorttrack-Olympiasieger Semjon Elistratow sowie der fünffache Eisschnelllauf-Weltmeister Pawel Kulischnikow sowie Russlands Volleyball-Nationalspieler Alexander Markin positiv auf Meldonium getestet wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Meldonium-Entwickler zu Doping-Skandal: Athleten haben Recht auf gesundes Herz
    Doping-Fall Scharapowa sorgt weltweit für Aufsehen
    ARD-Doku über Doping in Russland - Moskau nimmt Stellung
    Russische Generalstaatsanwaltschaft: WADA-Bericht zu Doping-Skandal unbegründet
    Tags:
    Doping, Meldonium, USADA, WADA, Maria Scharapowa, Osteuropa, USA, Russland