15:44 29 November 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    6314
    Abonnieren

    Dmitri Tarassow, Spieler der russischen Flussballmannschaft Lokomotiv, kommt um eine langfristige Disqualifikation herum. Wegen eines T-Shirts mit dem Konterfei von Präsident Wladimir Putin, welches er nach dem Europa-League-Spiel gegen Fenerbahçe in Istanbul trug, muss er nur eine Strafe zahlen.

    „Die Uefa-Kommission für Ethik und Disziplin hat beschlossen, den Spieler der Fußballmannschaft Lokomotiv, Dmitri Tarassow, mit einer Strafe von 5.000 Euro zu belegen“, teilte die Uefa-Pressestelle mit. 

    Am selben Tag feiert Tarassow seinen 29. Geburtstag. 

    Nach den Uefa-Normen sind „alle Formen von ideologischer, politischer oder religiöser Propaganda untersagt“. Tarassow drohte eine Sperre für mindestens zehn Spiele. Die Sanktion hätte auch gegen den ganzen Fußballclub Lokomotiv verhängt werden können, wie ein Uefa-Sprecher zuvor gesagt hatte. 

    Lokomotiv Moskau hat am 16. Februar in Istanbul gegen die türkische Fenerbahçe mit Null zu zwei verloren. Nach dem Spiel zog Tarassow sein Trikot aus. Darunter kam ein T-Shirt mit Putin-Foto und der Beschriftung „Der höflichste Präsident“ zum Vorschein. Der europäische Fußballverband Uefa stufte dies als Provokation ein und eröffnete ein Disziplinarverfahren. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa-League-Aus wegen Putin-Shirt? Kreml gibt keinen Kommentar ab
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    „Tod den Christen“: Erschütternde Graffitis in Wiener Gemeindebau – Ermittlungen aufgenommen
    Tags:
    Strafe, UEFA, UEFA Europa League, Dmitri Tarassow, Türkei, Russland