05:31 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    11810
    Abonnieren

    Die russische Läuferin Jewgenija Medwedewa (16) hat bei der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft in Boston Gold gewonnen. Die Europameisterin setzte sich vor Ashley Wagner aus den USA sowie ihrer Teamkollegin Anna Pogorilaja durch. Medwedewa gewann bei ihrem WM-Debüt am Samstag mit 223,86 Punkten.

    Die Amerikanerin Ashley Wagner hat mit 215,39 Punkten Silber gewonnen, die Russin Anna Pogorilaja belegte mit 213,69 den dritten Platz.

    Medwedewa ging nur als Dritte ins Kürfinale, leistete sich in dem Vier-Minuten-Vortrag aber keine Schwäche. Ein Preisgericht hatte niemals zuvor 150,10 Punkte für die Damen-Kür vergeben.

    Die Weltmeisterin ist sich ihres Erfolges nicht sofort bewusst geworden: „Ich kann es immer noch nicht begreifen, was für ein Ereignis heute in meinem Leben passiert ist. Ich glaube, dass ich bald verstehen werde, dass ich die Weltmeisterschaft gewonnen habe. Dies muss man erst erleben und dann begreifen“, so die Sportlerin.

    Der Eiskunstläuferin zufolge ist das gegenseitige Einverständnis mit ihrer Trainerin Eteri Tutberidse das wichtigste Geheimnis ihrer Erfolge. „Ich war weniger aufgeregt als sonst. Ich habe mich wohl gefühlt, es gab überhaupt keine Unsicherheit. Am Vorabend bin ich durch Boston spazieren gegangen. Hier ist sommerliches Wetter. Wie im Urlaub“, sagte die Weltmeisterin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eiskunstlauf-EM: Russen und Deutsche auf dem Podest
    Russland holt Eiskunstlauf-WM 2018 nach Moskau
    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Tags:
    WM, Eiskunstlauf, Ashley Wagner, Anna Pogorilaja, Jewgenija Medwedewa