02:05 03 Juni 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    538014
    Abonnieren

    Die Polizei im französischen Lille hat eine Gruppe russischer Journalisten festgenommen und nach kurzer Zeit wieder freigelassen. Den Journalisten zufolge wurden ihnen die Pässe und Akkreditierungsausweise weggenommen und nach einer 20-minütigen Kontrolle mit Entschuldigungen zurückgegeben.

    Die Polizei hatte die Journalisten umringt, als diese dabei waren, einen Angriff englischer und wallisischer Fußballfans auf russische Fans aufzunehmen. Laut einem der Journalisten hatten etwa 30 britische Fans fünf Russen überfallen. Es sei zu einem Handgemenge gekommen. Die kurz darauf eingetroffene Polizei konnte erst mithilfe von Tränengas die Konfliktteilnehmer auseinander bringen.

    In Lille,  wo im Rahmen von Euro-2016 ein Spiel zwischen Russland und der Slowakei ausgetragen wurde, gelten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Rund 350 Bars sind geschlossen, der Alkoholhandel wurde eingeschränkt.

    Mehr zum Thema: Frankreich schiebt 50 russische Fußball-Fans ab

    Zuvor hatte die UEFA gegen den Fußballverband Russlands eine Strafe von 150.000 Euro verhängt und die russische Auswahl wegen des unkorrekten Verhaltens russischer Fans im Stadion von Marseille auf Bewährung disqualifiziert. Außerdem wurde ein Bus mit russischen Fans auf dem Weg von Marseille nach Lille angehalten. Die Fans wurden nach einer mehrstündigen Passkontrolle in Polizeiwagen wieder nach Marseille gebracht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Vor Spiel Russland-Slowakei: Lille schließt 350 Kneipen und verbietet Alkohol-Konsum
    Marseille: Staatsanwalt lässt Dutzende russische Fans in U-Haft nehmen
    Russlands Sportminister: Unschuldige Fußballfans sollten nicht verhaftet werden
    Sportminister Mutko: Russische Fußball-Fans müssen der Polizei gehorchen
    Tags:
    Entschuldigung, Fußball-EM 2016, Russischer Fußballverband (RFS), UEFA, Frankreich