SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    Euro-2016 in Frankreich (135)
    275
    Abonnieren

    Die Krawalle mit russischen Hooligans in Frankreich überschatten die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland. Mancher Europäer bekommt wohl Zweifel, ob es sich nun lohnt, als Fan zur WM zu reisen. Doch Russland hat als Gastgeber seine positiven Erfahrungen mit großen Sportevents – wie etwa mit der jüngsten Eishockey-WM.

    Die russische Onlinezeitung gazeta.ru kommentiert, bei weitem nicht alle Fans seien nach Frankreich gekommen, um Fußball zu schauen: „Viele kamen eben, um sich organisiert zu prügeln. Die drohende Disqualifikation der russischen Nationalelf macht ihnen keine besonderen Sorgen (…) Die EM in Frankreich bietet russischen Ultras eigentlich eine seltene Chance, ihre Kräfte offen mit den anderen zu messen und sich an jenes ‚klassische‘ Fußball-Umfeld zu erinnern, das russische Städte in den 1990er und 2000er Jahren erschüttert hatte. Eine Chance darauf, im Ausland etwas zu tun, was zu Hause längst verboten ist.“


     
    „Am Mittwoch hat Präsident Wladimir Putin den russischen Sicherheitsrat einberufen und gefordert, bei der WM 2018 in Russland die französischen Erfahrungen in Sachen Sicherheit zu berücksichtigen. In den verbleibenden zwei Jahren werden die russischen Behörden zweifelsohne alles Mögliche tun, um Massenausschreitungen wie in Marseille zu verhindern. Denn die russischen Hooligans haben sich zu laut zurückgemeldet“, so der Kommentar.
     
    Der russische Außenminister Sergej Lawrow mahnte unterdessen: „Aus meiner Sicht ist es unzulässig, sich so zu verhalten wie manche unserer Bürger, die mit Fackeln und Böllern kamen (…) All dies ist strikt verboten. In der russischen Meisterschaft stößt es völlig auf Ablehnung, wenn solche Fans versuchen, den Menschen den Genuss zu verderben.“ Lawrow prangerte aber auch Hooligans aus anderen Ländern an: „Im Fernsehen haben Sie wohl empörende Bilder gesehen, wo man auf der russischen Flagge herumtrampelt und Beleidigungen an die russische Staatsführung und an russische Top-Sportler ruft.“
     
    Angesichts der Krawalle in Frankreich macht sich mancher Europäer wohl darüber Gedanken, ob es gefährlich wäre, zur Weltmeisterschaft nach Russland zu reisen. Vor diesem Hintergrund braucht Russland positive Beispiele. Eines davon wäre die jüngste Eishockey-WM in Moskau und  St. Petersburg, die friedlich und organisatorisch korrekt verlaufen war. Die Sport-Onlinezeitung championat.com sammelte Russland-Eindrücke ausländischer Fans.   
     
    Eine Schwedin namens Elizabeth sagte: „Ich und mein Mann sind entzückt von dieser Reise! Wir besuchten zwei Spiele unserer Nationalmannschaft – gegen die Schweiz und gegen Russland. Die Atmosphäre in der Arena war einfach herrlich. In der Fanzone kommunizieren Fans aus verschiedenen Ländern – es gibt Musik, Wettbewerbe, Unterhaltung, Spielübertragung auf großen Bildschirmen.“ 
     
    Der Kanadier Aidan zeigte sich auch begeistert: „Meine Eindrücke vom Turnier? Einfach Klasse! Das war die Reise meines Lebens, ich werde sie nie vergessen. Ich habe mich in St. Petersburg verliebt (…)Alle – sowohl die Fans als auch die Mitarbeiter – waren höflich und freundlich zu uns.“   
     
    Seinen besten Eindruck schilderte Aiden so: „Das haben wir soeben erlebt! Wie Kanadier waren unterwegs von der Arena zur Bar – und Fahrer auf der Hochstraße begrüßten uns mit Hupen. Manche hielten sogar an und gratulierten uns zum Sieg. Wo kann man so etwas noch genießen?“
     
    Auf der offiziellen Touristen-Webseite der Fußball-WM in Russland  heißt es: „Alle Vorbereitungsprogramme nehmen eben den Fan als zentrale Figur ins Visier (…) Die Weltmeisterschaft bietet dem Gastgeber schließlich eine Chance, der Welt seine Gastfreundschaft, Großzügigkeit und Verlässlichkeit zu demonstrieren.“

    Themen:
    Euro-2016 in Frankreich (135)

    Zum Thema:

    Fan-Krawalle: Russe bekommt Kopfverletzung, Franzose und Belgier Messerstiche
    Ist immer nur der Russe schuld? Chronik der blutigsten Fan-Krawalle - Video und Foto
    Aus dem Epizentrum der Fan-Krawalle in Marseille – VIDEO
    Krawalle in Marseille: Britische Fans machen schon vor EM-Anpfiff Radau – VIDEO
    Tags:
    Hooligans, Sicherheit, Fußball-EM 2016, Frankreich, Russland