Widgets Magazine
04:06 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Sportminister Vitali MutkoLeichtathletik. Iwan Gertlejn führt einen Stabhochsprung aus.

    IOC gibt russischen Leichtathleten keine Chance auf Olympia-Teilnahme – Minister

    © Sputnik / Alexei Filippov © Sputnik / Anton Denisov
    1 / 2
    Sport
    Zum Kurzlink
    Olympia Rio-2016 (173)
    417415
    Abonnieren

    Laut einer Erklärung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) haben die russischen Leichtathleten keine Chance auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, aber Russland wird trotz alledem bis zum Letzten dafür kämpfen. Dies sagte der russische Sportminister Vitali Mutko gegenüber der Agentur „R-Sport“.

    Der Rat des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF hatte am Freitag die Disqualifikation der Gesamtrussischen Leichtathletik-Föderation (ARAF) in Kraft gelassen. Aus diesem Grund wird das russische Leichtathletik-Team von den internationalen Wettkämpfen abgesetzt.

    Am Samstag hat das IOC-Exekutivkomitee in einer Telefonkonferenz erklärt, dass es „die Position des IAAF voll und ganz respektiert“ und die Kriterien für die Nominierung von Sportlern für internationale Wettkämpfe, darunter Olympische Spiele, zur Kompetenz der zuständigen internationalen Föderation gehörten.

    „Nach der Erklärung (des IOC – Anm. d. red.) zu urteilen, haben unsere Sportler keine Teilnahme-Chance. Wir werden trotz alledem bis zum Letzten kämpfen. Unsere Position ist klar: die Verantwortung muss einen persönlichen und nicht einen kollektiven Charakter haben. Leichtathletik ist eine individuelle Sportart, die 47 Disziplinen umfasst, in denen man sich jeweils individuell für sich entscheidet. Wenn jemand bestraft wird, hat die gesamte Leichtathletik nichts damit zu tun“, so Mutko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Olympia Rio-2016 (173)

    Zum Thema:

    UEFA disqualifiziert Russland bis Ende der Fußball-EM auf Bewährung
    Tags:
    IAAF, Vitali Mutko