09:01 19 Juni 2019
SNA Radio
    Dick AdvocaatGuus Hiddink

    Kampf gegen Scherbenhaufen: Advocaat und Hiddink wollen wieder Sbornaja trainieren

    © RIA Novosti . Vitaliy Belousov © AFP 2019/ PATRICK HERTZOG / AFP
    1 / 2
    Sport
    Zum Kurzlink
    7126

    Nach Ex-Premier-League-Coach Harry Redknapp und Guus Hiddink hat nun auch der Ex-Trainer der russischen Nationalmannschaft, Dick Advocaat, seine Bereitschaft dazu erklärt, die Sbornaja nach der wenig erfolgreichen EM-2016 bis zur WM-2018 wieder auf Vordermann zu bringen.

    „Ich bin zurzeit Assistent von Danny Blind bei der niederländischen Nationalmannschaft. Außerdem wurde ich neulich auch zum Berater von ‚Den Haag‘ — aber freiwillig. Also kann ich jederzeit gehen, falls nötig“, so Advocaat gegenüber dem Sport-Express. „Natürlich würde ich gerne noch einmal die russische Nationalmannschaft übernehmen“, fügte er außerdem hinzu.

    Der Niederländer hatte im April 2010 einen Zweijahresvertrag mit dem russischen Fußballverband unterzeichnet. Nach dem Vorrunden-Aus Russlands bei der EM 2012 trat er zurück. Advocaat war als russischer Nationaltrainer auf seinen Landsmann Guus Hiddink gefolgt, der die russische Mannschaft ins Halbfinale der EM 2008 geführt, jedoch die Qualifikation zur WM 2010 verpasst hatte.

    Am vergangen Freitag hatte sich bereits Hiddink dazu bereit erklärt, als Nationaltrainer zu Russlands Team zurückzukehren: „Wenn ich dem russischen Team helfen kann, werde ich das tun. Das Land ist in eine schwierige Situation geraten, nicht nur bezüglich des Sports, sondern auch mit seinem Image. Meiner Meinung nach könnte der Sport die Situation positiv beeinflussen.“ 

    Noch früher hatte Harry Redknapp, ehemaliger Coach der Tottenham Hotspur und Queens Park Rangers, mitgeteilt, dass er jederzeit bereit sei, die russische Nationalmannschaft zu betreuen:

    „Ob ich mich trauen würde, das Team zu betreuen, wenn mir das die russische Fußballunion vorschlagen würde? Von mir aus können wir schon morgen anfangen! Kein Problem!“, so der Ex-Premier-League-Coach.

    Zuvor hatte Russlands Coach Sluzki nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der EM in Frankreich sein Amt aufgegeben. Nun muss der russische Verband RFS bis zur Heim-WM 2018 einen neuen Trainer finden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Fußball, Fußball-EM 2016, Dick Advocaat, Harry Redknapp, Guus Hiddink, Danny Blind, Russland