03:45 11 August 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    3652
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat durch ein Gesetz festgelegt, dass Eintrittskarten für offizielle Sportwettkämpfe nur gegen Vorlage des Passes verkauft werden dürfen. Auf der Webseite des Innenministeriums werden außerdem die Listen der Sportanhänger veröffentlicht, denen der Zugang zu Stadien verwehrt ist.

    Das diesbezügliche Dokument ist auf dem Webportal für rechtliche Informationen veröffentlicht. Demnach werden die Veranstalter der jeweiligen Wettkämpfe berechtigt, ihre Forderungen an die Stadionbesitzer in Bezug auf die Herstellung und Kontrolle der Eintrittskarten, darunter „die persönliche Identifizierung der Besucher anhand ihrer Ausweispapiere“, zu stellen. Es liegt in der Kompetenz der Regierung, zu entscheiden, welche Wettkämpfe durch besondere Vorkehrungen geschützt werden müssen.

    Das neue Gesetz ermöglicht es auch, auf der Webseite des Innenministeriums „schwarze Listen“ der Fans zu veröffentlichen, die die betreffenden Wettkämpfe nicht besuchen dürfen.

    Solche Verbote waren bereits im Jahr 2014 in 24 Mitgliedsterritorien der Russischen Föderation gegen 145 Bürger  angewendet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    WM-2018: Schläger-Fans werden gestoppt und sofort ausgewiesen
    Fans schießen Feuerwerkskörper auf Platz - Spiel Tschechien-Kroatien unterbrochen
    EM-2016: Russische Nationalspieler rufen eigene Fans zu korrektem Verhalten auf
    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Tags:
    Innenministerium, Russische Regierung, Wladimir Putin, Russland