Widgets Magazine
11:33 20 September 2019
SNA Radio
    Magadan-Lissabon: Deutscher Rennfahrer rast in Eurasien-Rekord

    Magadan-Lissabon: Deutscher Rennfahrer rast in Eurasien-Rekord

    © Foto: Rainer Zietlow
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 105
    Abonnieren

    Das Renn-Team um Rainer Zietlow hat am Donnerstag seine Extrem-Eurasia-Tour vom russischen Magadan nach Lissabon in nur sechs Tagen und knapp zehn Stunden beendet und einen neuen Rekord aufgestellt. Dies meldete auch das Bürgermeisteramt von Magadan, welches das Rennen aufmerksam verfolgte.

    Wie das Zietlow-Team auf seiner Homepage detailliert zeigt, beträgt die neue Rekordzeit der Eurasia-Tour nur sechs Tage, neun Stunden und 38 Minuten. Ursprünglich sollte die 15.200 Kilometer lange Route in acht Tagen bewältigt werden, um den eigenen Rekord von acht Tagen und zwölf Stunden zu unterbieten.

    Das Team, bestehend aus Zietlow selbst, dem deutschen Fotografen und Kameramann Marius Biela sowie dem  russischen Blogger und Filmemacher Alexander Pogodin (Frey), habe einander unterwegs am Steuer abgelöst und nur zum Tanken pausiert. Die Fahrer berichteten online direkt von ihrer Tour.

    Die Route aus dem fernöstlichen Magadan in Portugals Hauptstadt Lissabon verbindet die maximal voneinander entfernten und per Auto erreichbaren Städte des Kontinents Eurasien miteinander. Zietlow durchquerte mit seinem Team sechs Länder– Russland, Polen, Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal.

    Im Jahr 2013 hatte Zietlows Team bereits an der Volkswagen Amarok Polar Expedition teilgenommen, die von der Russischen Geographischen Gesellschaft und dem  Olympischen Komitee Russlands unterstützt worden und als die längste Direkt-Route innerhalb eines Landes ins Guinness-Buch der Rekorde eingegangen war.  Die damalige Expedition führte von Moskau über Jakutsk und Anadyr nach Petropawlowsk-Kamtschatskij.

    Zietlow ist ein namhafter deutscher Rennfahrer und mehrfacher Anwärter für einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, der mit seinem VW Touareg bei Fahrten in aller Welt verschiedene Autorekorde aufstellte. „Magadan ist die entfernteste Stadt, die er je besucht hat. Die Kolyma-Autostraße sei gewiss der schwierigste Abschnitt gewesen, den er mit seinem Team zu bewältigen hatte“, hieß es in der Mitteilung des Magadaner Bürgermeisteramtes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Magadan, Lissabon, Deutschland