09:18 26 September 2017
SNA Radio
    Russische Weitspringerin Daria KlischinaRussische Weitspringerin Daria Klischina

    Nach Doping-Skandal: Diese russischen Athleten lässt die IAAF zur Olympiade nach Rio

    © Sputnik/ Anton Denisov © Sputnik/ Maxim Bogodvid
    1 / 2
    Sport
    Zum Kurzlink
    Olympia Rio-2016 (173)
    633013912

    Der Internationale Leichtathletikverband IAAF hat auf seiner Webseite eine Liste russischer Sportler veröffentlicht, die alle Olympia-Normen erfüllen und die Auswahl für Rio 2016 erfolgreich absolviert haben. Nun müssten die Athleten jedoch noch die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS abwarten.

    Nur zwei russische Sportlerinnen dürfen schon jetzt unabhängig vom CAS-Beschluss in Rio antreten: Die Weitspringerin Daria Klischina und die Sprinterin Julia Stepanowa, die die Welt-Antidopingagentur WADA über die angeblich systematischen Doping-Fälle im russischen Sport informiert hat.

    Auf der neuen Teilnehmerliste ist derweil neben den Namen keine Staatsangehörigkeit angeführt.

    Klischina und ihre Kollegen, die noch eine Zulassung zu den Sommerspielen erhalten sollen, werden unter russischer Flagge in Rio auftreten. Das sagte der Chef des Olympischen Komitees, Thomas Bach, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

    Video: „Was hab ich damit zu tun?“ — Russische Sportler senden Video-Appell zu Doping-Skandal

    Insgesamt stehen 62 Russen auf der IAAF-Liste – jene Sportler, die die Olympischen Normen in der Saison erfüllt und es in die Auswahl für die Spiele geschafft haben. Diese war bei den Russland-Meisterschaften im Juni abgeschlossen worden.

    Der russische Leichtathletikverband als Mitglied des IAAF weiterhin suspendiert. Daher kann der Verband keine eigenen Nationalsportler für die Olympischen Spiele aufstellen – die Teilnehmer mussten sich einzeln bewerben. Nach der Russland-Meisterschaft waren 62 Bewerbungen beim IAAF eingereicht worden. Parallel dazu hat Russlands Olympia-Komitee beim Sportgerichtshof um Aufhebung der IAAF-Sperre ersucht.

    Eine endgültige Entscheidung über die Teilnahme der russischen Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen hat der CAS bislang für den 21. Juli angekündigt. Die Sommerspiele in Rio beginnen am 5. August.

    Themen:
    Olympia Rio-2016 (173)

    Zum Thema:

    Russlands Olympia-Sperre: IOC rudert zurück
    Russlands Sportminister: „Ich war besserer Meinung über den IAAF-Chef“
    Dutzende russische Athleten klagen beim Internationalen Sportgerichtshof
    Von IAAF zugelassene russische Athleten dürfen in Rio unter Landesflagge auftreten
    Tags:
    Leichtathletik, Sport, Doping, Olympische Spiele in Rio de Janeiro, Internationales Olympisches Komitee (IOC), WADA, IAAF, Daria Klischina, Julia Stepanowa, Thomas Bach, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren