SNA Radio
    Fußball

    WM-2018 in Russland weiter in Vorbereitung

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Sport
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (158)
    1375
    Abonnieren

    Die Hinweise des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) an internationale Sportverbände in Bezug auf die Aussetzung der Vorbereitung von großangelegten internationalen Wettbewerben in Russland gelten nicht für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 und den Konföderationen-Pokal 2017, wie der Pressedienst des Welt- Fußballverbandes Fifa berichtet.

    „In der IOC-Erklärung geht es nur um Wintersportarten. Die Fifa befasst sich zurzeit mit der Vorbereitung auf die WM und den Konföderationen-Pokal in Russland und rechnet mit einem Erfolg der Turniere“, so der Pressedienst.   

    Der neue Doping-Skandal um Russland war nach einem Interview des Ex-Chefs des Moskauer Anti-Doping-Labors Grigori Rodtschenkow entbrannt, in dem er behauptete, mindestens 15 Medaillengewinner der Winterolympiade in Sotschi wären Teil eines russischen „Doping-Programms“ gewesen. Er räumte gar eine eigene Beteiligung an dem angeblich „systematischen Doping-Programm“ ein.

    Die WADA hatte ihre eigene Ermittlung durchgeführt. Am Montag hatte Wada-Chefermittler McLaren in Toronto die Ergebnisse der Ermittlungen der Welt-Anti-Doping-Agentur bekanntgegeben. Schließlich hatte WADA empfohlen, die russischen Sportler von der Teilnahme an allen internationalen Wettkämpfen, einschließlich der Olympischen Spiele 2016, auszuschließen.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Doping-Skandal (158)

    Zum Thema:

    „Was hab ich damit zu tun?“: Russische Sportler senden Video-Appell zu Doping-Skandal
    Nach Doping-Skandal: Diese russischen Athleten lässt die IAAF zur Olympiade nach Rio
    Doping-Skandal: Kreml nennt neue ARD-Doku Verleumdung
    ARD-Enthüllungen: Droht jetzt Großbritannien ein Doping-Skandal?
    Tags:
    Fussball-Weltmeisterschaft, FIFA, IOC, Richard McLaren, Russland