06:22 18 November 2019
SNA Radio
    Läuferinnen bei einer Leichtathletik-Weltmeisterschaft (Archivfoto)

    CAS-Urteil zu Russland: „Diese Lawine reist ganze Olympia-Bewegung mit“ - Athletin

    © Sputnik / Alexander Wilf
    Sport
    Zum Kurzlink
    Olympia Rio-2016 (173)
    4957
    Abonnieren

    Der Internationale Sportgerichtshof hat die russischen Athleten von der Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio endgültig ausgeschlossen. Die Leichtathletik-Weltmeisterin Olga Bogoslowskaja kommentierte die Entscheidung im Sputnik-Interview.

    „Das ist eine schreckliche Entscheidung, die zeigt, wie sehr das ganze System politisiert ist“, sagt die Weltmeisterin. „Ich habe mit den Sportlern gesprochen, die die Boykotte von 1980 und 1984 miterlebt haben. Etwas Vergleichbares habe es noch nie gegeben. Diese Lawine werde nicht nur die russischen Athleten, sondern die gesamte internationale Olympia-Bewegung mitreißen, sagen sie“, so Bogoslowskaja.

    Natürlich stehe die Entscheidung des IOC noch bevor, so die Leichtathletin. Das Internationale Olympiakomitee wolle jedoch die Entscheidung des Sportgerichtshofs berücksichtigen. „Wenn feststeht, dass die Leichtathleten für Olympia 2016 gesperrt sind, kann dies ernsthafte Konsequenzen für die russische Nationalmannschaft nach sich ziehen. Wir werden für unser Anrecht auf Teilnahme nicht nur an Rio, sondern an allen internationalen Wettkämpfen rechtlich vorgehen“, hieß es weiter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Olympia Rio-2016 (173)

    Zum Thema:

    CAS-Urteil: Sportminister Mutko kommentiert Olympia-Sperrung russischer Athleten
    Olympia-Sperre: Kreml nennt CAS-Urteil unannehmbar
    Doping-Skandal: Sportgericht CAS schließt russische Athleten von Olympia aus
    „‘Saubere‘ Sportler verteidigen!“ - Russisches Olympia-Team für Rio nominiert
    Tags:
    Olympische Spiele in Rio de Janeiro, Internationaler Sportgerichtshof CAS, Olga Bogoslowskaja, Russland