Widgets Magazine
05:59 16 Juli 2019
SNA Radio
    Leichtathletik

    „Besinnen Sie sich!“ – Sportjournalisten-Weltverband entsetzt über CAS-Urteil

    © Sputnik / Aleksandr Vilf
    Sport
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (158)
    2314312

    Die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS, die russischen Leichtathleten von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ganz auszuschließen, ist „total absurd“, wie der Vizepräsident des Sportjournalisten-Weltverbandes, Nikolai Dolgopolow, im Interview mit Sputnik mitteilte.

    „Von den Olympischen Spielen sind absolut unschuldige Menschen ausgeschlossen worden, die ‚sauber‘ sind und keine Doping-Geschichte hinter sich haben“, so Dolgopolow. Diesen „sauberen“ Athleten sei ihr Bürgerrecht entzogen worden, das zu tun, was sie am besten können. Ihnen sei das Recht auf Ausübung ihres Berufes genommen worden.

    „Die Richter haben sich als unprofessionell erwiesen, sie haben gegen eines der wichtigsten humanitären Prinzipien verstoßen – die Unschuldsvermutung. Die Leichtathleten, die tatsächlich Doping zu sich nahmen, sind bereits durch unseren Verband ausgeschlossen und disqualifiziert worden. Aber woran haben sich denn Issinbajewa oder Schubenkow schuldig gemacht?“, hieß es.

    Mit seinem Urteil habe der Gerichtshof in Lausanne seine absolute Haltlosigkeit demonstriert. Infolge dessen seien die Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees in eine schwere Situation geraten. „Man kann sich auf dieses Urteil berufen. Das heißt, eine Person muss nun ihre Unschuld beweisen, wenn man sie beschuldigt, ohne dabei konkrete Beweise vorzulegen. Das schickt uns in die 30-er Jahre zurück“, sagte er weiter.

    „Besinnen Sie sich, Leute vom IOC – Thomas Bach, der Profi, Weltmeister und Olympia-Sieger! Unternehmen Sie Schritte, damit einer der stärksten Staaten in der Sportwelt an den Olympischen Spielen teilnehmen kann“, schloss der Vizepräsident des Sportjournalisten-Weltverbandes.

    Im Dopingskandal hatte der internationale Sportgerichtshof CAS die Klage des russischen Olympia-Komitees gegen das Startrechtverbot für 68 russische Leichtathleten abgelehnt. Die betreffenden Athleten bleiben damit von den Olympischen Spielen 2016 in Rio ausgeschlossen.

    Die gesperrten Athleten dürfen binnen 30 Tagen Berufung einlegen. Die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro beginnen am 5. August.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Doping-Skandal (158)

    Zum Thema:

    Stabhoch-Star Issinbajewa: CAS-Urteil zu Russland ist Beerdigung der Leichtathletik
    CAS-Urteil: Sportminister Mutko kommentiert Olympia-Sperrung russischer Athleten
    Olympia-Sperre: Kreml nennt CAS-Urteil unannehmbar
    Doping-Skandal: Sportgericht CAS schließt russische Athleten von Olympia aus
    Tags:
    Sportler, Urteil, Olympische Spiele in Rio de Janeiro, Internationaler Sportgerichtshof CAS, Russland