Widgets Magazine
07:21 22 Juli 2019
SNA Radio
    Russische Gymnastin Marija Paseka

    Olympia: Turnweltverband lässt Russlands Sportgymnastik-Team nach Rio

    © Sputnik / Vladimir Astapkovic
    Sport
    Zum Kurzlink
    Olympia Rio-2016 (173)
    3351

    Die gesamte russische Auswahl für rhythmische Sportsgymnastik ist zu den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro zugelassen, wie die Cheftrainerin und Präsidentin des Russischen Verbandes der Sportart, Irina Viner-Usmanowa, am Mittwoch gegenüber der Sportnachrichtenagentur „R-Sport“ sagte.

    „Die Mädchen haben ein Sonderstartrecht bekommen. Der Turnweltverband FIG hat uns am Mittwochmorgen darüber informiert. Die ganze Auswahlmannschaft ist zugelassen“, so Viner.

    Demnach werde Russland in Rio durch sieben Gymnastinnen vertreten.  

    Am Mittwoch trifft sich Präsident Wladimir Putin mit dem Nationalteam für die Olympischen Sommerspiele in Rio.  

    Der Rat des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF hatte zuvor die Disqualifikation des ganzen russischen Leichtathletik-Verbandes ARAF bekräftigt. Das russische Leichtathletik-Team sollte demnach von internationalen Wettkämpfen komplett ausgeschlossen werden. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) unterstützte die IAAF-Entscheidung, beschloss jedoch, nicht das gesamte Nationalteam Russlands zu disqualifizieren. 

    Dem IOC-Beschluss zufolge können einzelne Athleten noch per individuelle Zustimmung durch den internationalen Sportverband an den Olympischen Spielen in Brasilien teilnehmen.

    Die Spiele sollen am 5. August in Rio de Janeiro im legendären Maracanã-Stadion eröffnet werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Olympia Rio-2016 (173)

    Zum Thema:

    Olympia in Rio: Putin reist nicht zur Eröffnungsfeier
    Russland fährt nach Rio — Wada enttäuscht von IOC
    Kein Komplett-Bann in Rio: Russland begrüßt Entscheidung des IOC
    IOC: Doping-Whistleblowerin Stepanowa darf in Rio nicht starten
    Tags:
    Dopingskandal, IOC, Leichtathletik-Verband ARAF, Turnweltverband FIG, Agentur R-Sport, IAAF, Irina Viner-Usmanowa, Brasilien, Russland