05:23 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (158)
    3246
    Abonnieren

    Die brasilianischen Olympia-Sportler haben sich nicht einen Monat lang vor Eröffnung der Spiele Doping-Tests unterzogen, weil dem Labor in Rio de Janeiro die Akkreditierung entzogen und es geschlossen worden war, wie The Times schreibt. Dies soll ernsthaften Unmut bei der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) erregt haben.

    „Die Antwort der brasilianischen Seite ist ungenügend. Die Erklärung der Situation durch einen Wechsel von Ministeriumsbeamten und im Labor sind auch unzulässig“, wird Wada-Entwicklungsleiter Robert Keller von The Times zitiert. „Die Tatsache, dass es keine Doping-Kontrolle gegeben hat, ist ein ernsthaftes Problem.“

    Am 24. Juli hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) das Anti-Doping-Labor in Rio de Janeiro gesperrt. Der Entzug der Akkreditierung wurde nach Wada-Angaben wegen „Nichtübereinstimmungen mit dem Internationalen Laborstandards" verhängt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Doping-Skandal (158)

    Zum Thema:

    Olympia 2016: Russen stellen das sauberste Team - Bloomberg-Kolumnist
    Russland fährt nach Rio — Wada enttäuscht von IOC
    Russische Handballerinnen dürfen ohne Doping-Offiziere auf die Toilette
    IOC-Hindernislauf: Russische Mannschaft muss vor Rio eine weitere Hürde nehmen
    Tags:
    Doping-Probe, Sportler, Olympische Spiele in Rio de Janeiro, Brasilien