03:08 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    0 272
    Abonnieren

    Im türkischen Antalya werden am 31. August die Fußballmannschaften der Türkei und Russlands bei einem Freundschaftsspiel aufeinander treffen. Dies teilte der Russische Fußballbund (RFS) am Montag auf seiner Webseite mit.

    Zugleich wurde angekündigt, dass für den 6. September ein weiteres Spiel gegen Ghana angesetzt sei.

    Am 5. August hatte der russische Sportminister Vitali Mutko, der gleichzeitig auch dem RFS vorsitzt, erklärt, die Nationalmannschaft sollte zu einem Freundschaftsspiel in die Türkei reisen. „Das nächste offizielle Spiel der Türkei ist gegen Kroatien, und sie bereiten sich darauf vor. Und natürlich bitten sie uns sehr, in die Türkei zu kommen, und ich denke, dass wir tatsächlich dorthin reisen“, so Mutko.

    Dass beide Mannschaften am 31. August in Antalya gegeneinander spielen könnten, hatte die türkische Zeitung „Milliyet“ bereits am 28. Juli geschrieben. Das wäre ein positives Zeichen im Geiste der Wiederherstellung der Beziehungen zwischen Moskau und Ankara nach der Eskalation im November 2015, als ein russisches Militärflugzeug im Anti-Terror-Einsatz in Syrien von der türkischen Luftabwehr abgeschossen worden war. Laut „Milliyet“ wolle Präsident Recep Tayyip Erdogan auch seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin zu dem Länderspiel einladen.

    Mehr zum Thema: Erdogan findet Verwendung für Russland – Konflikt mit EU bringt Ankara Moskau näher

    Putins Sprecher Dmitri Peskow sagte allerdings, eine Reise des Staatschefs zu dem Fußballspiel sei eher unwahrscheinlich. „Der Terminkalender im August ist übervoll und so glaube ich nicht, dass das möglich ist. Andererseits kann man auch nichts ausschließen“, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)

    Zum Thema:

    Türkei-Politik der USA treibt Erdogan in Richtung Russlands - Medien
    Erdogan erklärt: Darum schrieb ich Putin einen Brief
    Türkei bittet Russland um Aufhebung des Lebensmittel-Embargos
    Nach Putschversuch: Russland fliegt wieder in die Türkei
    Tags:
    Dmitri Peskow, Vitali Mutko, Russland, Türkei