04:07 20 Januar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (158)
    136103
    Abonnieren

    Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat seine Sanktionen gegen Russland bis auf weiteres verlängert. Die Restriktionen gelten unter anderem für die Austragung internationaler Wettkämpfe in Russland.

    Im Rahmen dieser Strafmaßnahmen werde das IOC keine Wettkämpfe in Russland selber organisieren und auch keine unterstützen, zitiert Reuters aus der Entscheidung. Darüber hinaus rief das IOC alle Wintersportverbände dazu auf, ihre Vorbereitungen auf die Meisterschaften einzustellen und nach alternativen Gastgebern zu suchen.

    Die Sanktionen waren im Juli verhängt woren, nachdem die Ermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada das russische Sportministerium, die Anti-Doping-Labors in Moskau und Sotschi sowie den Inlandsgeheimdienst FSB beschuldigt hatten, in ein staatlich gesteuertes Dopingprogramm russischer Athleten involviert zu sein. Russische Beamte bestritten das.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Doping-Skandal (158)

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Tags:
    Internationales Olympisches Komitee (IOC), Russland