07:18 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    1109
    Abonnieren

    Vertreter aus 57 islamischen Ländern werden zur Teilnahme an den 4. Islamischen Spielen der Solidarität erwartet, wie der Generalsekretär der Sportföderation, Faisal Abdulaziz Al-Nassar, sagte.

    „Wir sind uns sicher, dass die 4. Islamischen Spiele der Solidarität auf höchstem Niveau durchgeführt werden. Wir hoffen sehr, dass sich alle 57 islamischen Staaten daran beteiligten“, so Al-Nassar.

    Zudem betonte er, 50 Länder hätten bereits ihren Wunsch geäußert, an den Spielen teilzunehmen. Das sei eine Rekordzahl.

    Der Generalsekretär unterstrich, die aserbaidschanische Hauptstadt Baku sei bereit zur Durchführung der Spiele. Beweis dafür sei das hohe Niveau der Sporteinrichtungen, die sich bei den ersten Europaspielen 2015 gut bewährt haben. Außerdem gebe es sehr gute Bedingungen für die Sportler im Athletendorf. „Wir wollen sehr, dass alle islamischen Staaten an den Islamischen Spielen der Solidarität teilnehmen, um der ganzen Welt die Solidarität der muslimischen Länder zu zeigen“, so Al-Nassar abschließend.

    Die 4. Islamischen Spiele der Solidarität finden vom 12. bis zum 22. Mai 2017 in Baku in 22 verschiedenen Sportarten, darunter auch Tennis, Fußball, Karate und Schwimmen, statt.

    Die Islamischen Spiele der Solidarität sind sportliche Wettkämpfe der islamischen Staaten, die erstmals 2005 ausgetragen worden waren und alle vier Jahre durchgeführt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ab diesem Tag droht neuer Angriff auf russischen Sport - Vizepremier Mutko
    Sport-Jurist zu Doping-Skandal: Wada kontrolliert Athleten mit Ausnahmen
    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Tags:
    Solidariät, Sport, Islam, Baku, Aserbaidschan