02:58 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Russische Paralympiker

    „Behinderte Sportler büßen für Gesunde – RPC-Mitglied zu IPC-Sperre für Russland

    © Sputnik / Alexandr Kondratjuk
    Sport
    Zum Kurzlink
    3317
    Abonnieren

    Die Entscheidung des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) über den Ausschluss der russischen Paralympiker von der Qualifikation zu den Winter-Paralympics 2018 in Pyeongchang ist ein politischer Auftrag, sagte das Mitglied des Paralympischen Komitees Russlands (RPC), Lew Selesnjow, gegenüber dem TV-Sender RT.

    „Das ist ein Auftrag. Die Politik hat sich in schrecklicher Weise in das Leben von Menschen eingemischt, die ohnehin in eine schwierige Situation geraten sind. Mit gesunden Sportlern hat es nicht geklappt, deswegen werden Behindertensportler ausgenutzt“, so Selesnjow.

    Das RPC-Mitglied äußerte sich auch zur Reaktion von IPC-Präsident Philip Craven bei der Verkündung der Entscheidung über den Ausschluss der russischen Paralympiker: „Er fühlte, dass er nicht Recht hat, aber er fuhr fort, über die staatliche Unterstützung des Sports in Russland zu sprechen.“ Eine staatliche Unterstützung gebe es, aber nicht im Bereich der Doping-Kontrolle. Zudem betonte Selesnjow, dass es bisher keine Doping-Beweise gebe:

    „Wenn sie nur ein zerkratztes Reagenzglas oder eine Liste der verdächtigten Sportler hätten zeigen können.“

    Außerdem verwies er darauf, dass sich Craven als behinderte Person zuvor sehr positiv über den russischen Sport geäußert habe. Einmal sei er nach Moskau gekommen, wo er im Präsident-Hotel gewohnt habe. Mit seinem Rollstuhl habe er darin die Toilette nicht erreichen können. Innerhalb von einer Nacht sei eine Umplanung des Raums durchgeführt worden, damit er sich wohl habe fühlen können.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass das Internationale Paralympische Komitee (IPC) einen Vorschlag des Paralympischen Komitees Russlands (RPC) abgelehnt hätte, der den Start der russischen Paralympiker bei der Qualifikation zu den Paralympics 2018 in Pyeongchang ermöglichen könnte. Damit bleibt der Ausschluss des RPC bestehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin trifft russische Paralympiker: „Gegen Sie wurde unsportlich gespielt“
    Nach Ausschluss von Rio: Russische Paralympiker scheitern mit Verfassungsklage
    Paralympiker-Aus: Schweizerisches Bundesgericht lehnt Russlands Berufung ab
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Tags:
    Paralympiker, Doping-Sperre, IPC, Russland