Widgets Magazine
05:44 20 September 2019
SNA Radio
    Der ukrainische Stürmers Roman Sosulja

    „Nazis raus aus Fußball“: FC-Bayern-Fans polemisieren gegen ukrainischen Stürmer

    © Sputnik / Wladimir Pesnja
    Sport
    Zum Kurzlink
    1015110
    Abonnieren

    Die Polemik über den vorübergehenden Vereinswechsel des ukrainischen Stürmers Roman Sosulja von Real Betis aus Sevilla zum Madrider Club Rayo Vallecano hat die deutschen Fußballtribünen erreicht.

    ​Beim DFB Pokal-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Dienstag haben die „Ultras“ des FC Bayern München mit zwei Bannern für Aufregung gesorgt. Mit ihren Plakaten wollten die Fans ihre Entrüstung über die Aufnahme von Roman Sosulja, einem Stürmer der ukrainischen Nationalmannschaft, in den Madrider Verein Raya Vallecano zum Ausdruck bringen.

    Wie auf einem auf Twitter veröffentlichten Foto zu sehen ist, stand auf dem ersten Plakat in roten Großbuchstaben „Throw Nazis out of Football“ (zu Deutsch: „Schmeißt Nazis aus dem Fußball“). Einige Reihen darunter hielten weitere Fans einen zweiten Banner mit der spanischen Aufschrift „Zozulya, vete ya“ (zu Dt.: „Sosulja, hau‘ schon ab“). Beide Plakate waren nur kurzzeitig zu sehen.

    Die Fußballfans kritisieren Sosulja wegen seiner offenen Sympathie für die ukrainischen Nationalisten und beschuldigen ihn „der Verbindung zum Nazismus“. Unter anderem verurteilen sie ein Foto, das den ukrainischen Kicker mit einem Schal zeigt, auf dem das Porträt des ukrainischen Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera abgebildet ist.

    ​Dies hatte jedoch offenbar derart Wellen geschlagen, dass der 27-jährige Sosulja Medienberichten zufolge mittlerweile wieder zurück in Sevilla ist.

    Zuvor hatten auch die Fans des Madrider Fußballvereins Raya Vallecano gegen die Aufnahme von Sosulja protestiert. „Wir wollen keine Typen wie Sosulja. Wegen seiner Verbindung zum Nazismus darf er keine rote Uniform tragen. Du wirst sie nicht beschmutzen. Du bist nicht willkommen“, hieß es in einem Twitter-Post der Fangruppe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Fußball, FC Bayern, Roman Sosulja, Stepan Bandera, Bayern, Deutschland