Widgets Magazine
12:57 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Tribüne der BvB-Fans

    Fußballfans trotzen dem Terror: „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“

    © REUTERS / Wolfgang Rattay
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 56
    Abonnieren

    Für Borussia Dortmund-Fan André steht außer Frage: Trotz des Anschlags und der Absage am Dienstag ist er am Mittwoch wieder im Dortmunder Stadion. Allerdings mit einem mulmigen Gefühl. Sputnik hat mit dem langjährigen Fußball-Anhänger gesprochen.

    „Wir waren gestern relativ spät am Stadion“, berichtete André. „Schon auf dem Weg fiel uns die Ruhe auf. Normalerweise machen die Fans im Stadion kurz vor dem Anpfiff mehr Krach.“ Dann hörten er und seine Frau erstmals Gerüchte von einem Bombenanschlag und dass das Spiel vielleicht abgesagt wird. „Das haben wir nicht für bare Münze genommen und sind weiter zum Stadion“, sagte der Osnabrücker. Dabei habe er auffällig viele Leute bemerkt, die vor dem Stadion standen und hektisch mit ihren Mobiltelefonen hantierten. Wohl um zu erfahren, was vorgefallen war.

    Als André und seine Frau im Stadion ankamen, dauerte es nicht lange, bis der Stadionsprecher die Fußballfans über die Spielabsage informierte. Besonders beeindruckt war der Dortmund-Fan von den Anhängern des AS Monaco: „Als sie mitbekommen haben, was passiert ist, haben sie sich sofort durch Fangesänge mit dem BVB solidarisiert.“ Überhaupt, die Fans: „Ein großes Kompliment an alle Zuschauer: Zwar gab es hier und da Gemecker, aber insgesamt kann man sagen, dass sich das Stadion ziemlich schnell und besonnen geleert hat“, lobte André.

    Auf dem Nachhauseweg hörte er im Radio, dass viele Dortmunder sich spontan bereiterklärten, Fans des französischen Spitzenklubs für eine Nacht bei sich einzuquartieren. Sein Kommentar: „Wie man immer so schön sagt: In den Farben getrennt, in der Sache vereint.“

    Mittwochabend sind sie wieder vereint. Um 18.45 Uhr wird die Partie im ausverkauften Signal Iduna-Park in Dortmund nachgeholt. André und seine Frau sind dabei, keine Frage: „Obwohl – ein bisschen mit einem mulmigen Gefühl. Aber ich schätze, dass die polizeilichen Vorkehrungen so hochgefahren werden, dass wir uns keine Sorgen machen müssen.“ Also keine Angst vor neuem Terror, will Sputnik wissen? André überlegt und schüttelt dann entschieden den Kopf: „Nein. Ich habe da hundertprozentiges Vertrauen in die Polizei.“

    Matthias Witte

    Das komplette Interview zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Unterstützung, Fans, Busexplosion, Stadion, Borussia Dortmund, Dortmund, Frankreich, Deutschland