SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    Konflikt zwischen den zwei Koreas (2017) (49)
    862
    Abonnieren

    Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in hat nach Angaben von AP den Wunsch geäußert, eine Fußball-Weltmeisterschaft zusammen mit Nordkorea auszutragen.

    Demnach ist Moon davon überzeugt, dass eine gemeinsame Veranstaltung den Frieden in der Region fördern würde.

    „Wenn die Nachbarländer in Nordostasien, einschließlich Süd- und Nordkorea, eine Weltmeisterschaft austragen können, würde das dem Frieden zwischen Nord- und Südkorea und in der Region als Ganzes beitragen“, sagte Moon.

    Es wäre „toll“, wenn der Präsident des Weltfußballverbandes FIFA, Gianni Infantino, daran interessiert wäre, so der südkoreanische Staatschef weiter. Laut AP antwortete Infantino darauf, dass er vor dieser Idee Respekt habe und diese mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping bei einem Treffen später besprechen werde.

    Zuvor hatten Medien berichtet, dass Südkorea, Nordkorea, China und Japan zusammen die WM 2030 austragen könnten.

    Themen:
    Konflikt zwischen den zwei Koreas (2017) (49)

    Zum Thema:

    Grüße aus Nordkorea: Interkontinentalrakete startbereit
    Nordkorea übt Kampfeinsatz gegen US-Flugzeugträger
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Tags:
    Fussball-Weltmeisterschaft, WM, FIFA, Japan, China, Südkorea, Nordkorea