20:15 26 Juni 2019
SNA Radio
    Schwimm-WM 2017: Die Russin Julia Jefimowa (mitte) siegte im Brustschwimmen auf der 200-Meter-DistanzSchwimm-WM 2017: Der Russe Jewgeni Rylow(mitte) – Weltmeister im 200-Meter-RückenschwimmenSchwimm-WM 2017: Der Russe Anton Tschupkow(mitte) siegte im 200-Meter-Brustschwimmen der Herren

    „Goldener Tag“ für Russland bei Schwimm-WM 2017

    © Sputnik / Alexander Vilf © Sputnik / Alexander Vilf © Sputnik / Alexander Vilf
    1 / 3
    Sport
    Zum Kurzlink
    13542

    Der russische Sportler – Jewgeni Rylow, Julia Jefimowa und Anton Tschupkow – haben am Freitag Goldmedaillen bei den Schwimmweltmeisterschaften 2017 in Budapest erkämpft.

    Rylows Sieg  im 200-Meter-Rückenschwimmen ist die erste Goldmedaille Russlands im Schwimmen der Herren seit 2003. Der russische Schwimmer hatte zuvor bei der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro in dieser Distanz eine Bronzemedaille geholt, ebenso bei der Schwimm-WM 2015 in Kasan. In Budapest bezwang er diese Distanz in 1:53.61.
    Ihm habe der Wechsel der Taktik zum Sieg verholfen, sagte Rylow. Wegen eines Problems mit der Schulter habe er nicht im maximalen Tempo schwimmen können. „Ich habe tatsächlich meine Taktik geändert, habe auf alles gesetzt. Dann hieß es aushalten. Das habe ich getan. Ich kann gar nicht sagen, was ich auf den letzten fünfzig Metern gefühlt habe. Das war sehr schmerzhaft“, gab der Schwimmer zu. Er habe das nur dank der Spritzen aushalten können, ergänzte er.

    Jewgeni Rylow – Weltmeister im 200-Meter-Rückenschwimmen! Wir gratulieren!!! Prima!!!
     
    Die Russin Julia Jefimowa siegte im Brustschwimmen auf der 200-Meter-Distanz mit dem Ergebnis 2:19.64. Am Dienstag war sie auf der 100-Meter-Distanz nur Dritte geworden. Wie sie sagte, hat ihr gerade diese Erfahrung geholfen, nun eine Goldmedaille zu erkämpfen.
     „Ich habe mich damals geärgert. Vater sagte mir: Du musst böser sein, da hast du einen Grund dazu, arbeite weiter! Vielleicht bin ich erwachsener und klüger geworden, aber jetzt verhalte ich mich dazu gerade so, nicht mehr mit Tränen und Schluchzen“, erzählte Juli Jefimowa.

    Hurraaaa!!!! Julia Jefimowa – Weltmeisterin im 200-Meter-Brustschwimmen! Gut gemacht!!!!
     
    Eine weitere Goldmedaille für Russland — im 200-Meter-Brustschwimmen der Herren — holte Anton Tschupkow. Er bezwang diese Distanz in 2:06.96 und erneuerte somit den Europarekord und die  WM-Rekorde. Auf derselben Distanz bei der Olympiade in Rio belegte er im vergangenen Jahr den dritten Platz. Nun sei er erfahrener geworden, was ihm geholfen habe, ein besseres Ergebnis zu erzielen.
    Tweet
    „Möglicherweise war ich damals nicht so gut vorbereitet wie jetzt. Den Gedanken daran, dass ich ein Favorit sei und gewinnen könne, habe ich nicht zugelassen“, erläuterte Tschupkow.
    Eine Goldmedaille erkämpfte Russlands Herren-Auswahl in der 200-Meter-Freistil-Staffel. Michail Dowgaljuk, Michail Wekowischtschew, Danila Isotow und Alexander Krasnych schafften diese Distanz in 7:02.68 und ließen nur Großbritannien den Vortritt. Die Bronzemedaille ging an die Schwimmer der USA.
    Wie der Präsident der Russischen Schwimm-Föderation Wladimir Salnikow erklärte, dass die russischen Schwimmer auf ihren siegreichen Distanzen echte Kampfeigenschaften demonstriert hätten.
     „Alle haben sich heute als Kämpfer gezeigt. Jewgeni  Rylow hatte Probleme mit der Schulter, aber er  war gestimmt, zum Wettkampf anzutreten, hat gekämpft und gewonnen. Julia Jefimowa hat bewiesen, dass sie die Beste auf der 200-Meter-Distanz im Brustschwimmen ist, nachdem ihr auf der 100-Meter-Distanz nicht alles gelungen war. Damit fertig zu werden, war nicht einfach, sie hat sich gesammelt. Anton Tschupkow hat gezeigt, dass er ein echter Kämpfer ist“, resümierte Salnikow.
    Russlands Premierminister Dmitri Medwedjew hat die Medaillenträger und deren Trainer zu diesem Erfolg gratuliert. Mit den Ergebnissen vom Freitag liegt Russland nun im Medaillenspiegel der Schwimm-WM 2017 nach  den USA und China auf Platz drei. Russlands Sportler holten bisher elf Gold-,  vier Silber- und sechs Bronzemedaillen.

     

    Leute, wir haben wieder Gold! Anton Tschepkow ist Weltmeister im 200-Meter-Brustschwimmen! Das ist heute ein Tag, drei Mal Gold, fantastisch! BRAVO, Anton! Bravo, Russland!“
    10:06 – 28. Juli 2017

    Antoooon!!!!! Aaaaa!!! Drittes Gold!!!! Vorwärts Russland!!!!!

     ​Russland  holte Gold im Herren-Schwimmen bei der Schwimm-WM — erstmals seit 2003! 

    ​3 GOLD MEDALS for Russia at #FINABudapest2017 was it swimming worlds or @wrestling worlds?

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Weltmeister, Schwimmen, Budapest, Russland