14:41 10 August 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    2233
    Abonnieren

    Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland kommt in schnellen Schritten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist dort aktuell auf der Suche nach einem Stammquartier. Teammanager Oliver Bierhoff hat nach Angaben von dpa am Mittwoch mögliche Standorte genannt.

    „Wir werden in den nächsten zwei Monaten mehrere Varianten durchdenken“, so Bierhoff am Mittwoch in Stuttgart. „Mit dem Quartier beschäftige ich mich seit über einem Jahr.“

    Das legendäre russische Segelschiff „Krusenshtern“ im Hafen Rostock
    © Foto : Pressedienst von Rosstourismus
    Moskau, Sankt Petersburg sowie Sotschi kommen ihm zufolge als mögliche Standorte infrage. Eine Entscheidung diesbezüglich könne auch schon vor der Auslosung der WM-Gruppen am 1. Dezember fallen.

    Wie Bierhoff ferner erklärte, sind die Reisebedingungen in die Spielorte sowie auch der „Wohlfühlcharakter“ vor Ort wichtige Kriterien für die Wahl. „Der Aufenthalt in Sotschi hat auf uns alle gewirkt“, betonte er mit Blick auf den Confed-Cup in diesem Sommer in Russland, aus dem die deutsche Bundeself als Sieger hervorgegangen war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fußball-WM 2018: Das sind die elf WM-Städte in Russland
    „Ihr müsst nach Russland zu WM!“ – Fußball-Fan aus Mexiko
    Nach Confed Cup: WM 2018 hat Chancen auf „Olympia-Weg“
    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Tags:
    Fußball, Unterkunft, Fußball-WM 2018, Deutscher Fußball-Bund (DFB), Oliver Bierhoff, Sotschi, St. Petersburg, Moskau, Russland, Deutschland