16:09 18 Januar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    14167
    Abonnieren

    Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat am Mittwoch beschlossen, die Suspendierung der russischen Paralympics-Mannschaft vorerst nicht aufzuheben. Damit könnten die russischen Behindertensportler von den Winter-Paralympics in Pyeongchang (9. bis 18. März 2018) ausgeschlossen werden, meldet die Agentur R-Sport.

    Die Entscheidung könne bei der nächsten IPC-Sitzung im November revidiert werden, hieß es. Das IPC hatte Russland wegen Doping-Vorwürfen bereits von den Paralympics in Rio de Janeiro 2016 ausgeschlossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Paralympics 2018: IPC-Teilnahmesperre für Russland bleibt bestehen
    Putin, Panzer und Paralympics: The Best of September-Bilder
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt