11:58 13 Dezember 2017
SNA Radio
    Grigorij Rodtschenkow

    WADA-Whistleblower Rodtschenkow in Russland verurteilt

    © Sputnik/ Valery Melnikov
    Sport
    Zum Kurzlink
    13704

    Der ehemalige Leiter des Moskauer Anti-Doping-Zentrums, WADA-Whistleblower Grigori Rodtschenkow, ist in seiner Abwesenheit wegen der Amtsüberschreitung verurteilt worden. Das hat die Pressesprecherin des Moskauer Basmanny-Gerichts, Junona Zarjowa, am Donnerstag mitgeteilt.

    Der Doping-Skandal in Russland war 2016 ausgebrochen, als ein entsprechender Bericht von WADA-Präsident Richard McLaren veröffentlicht wurde, dem zufolge es in Russland ein umfassendes Doping-System gegeben hatte, von dem auch höchste Staatsbeamte gewusst hätten.

    McLaren berief sich dabei zum Teil auf Rodtschenkow, der in die USA geflohen war und in einem großen Interview – ebenfalls für die „New York Times“ – sehr offen von vielen Manipulationen bei den Dopingtests russischer Sportler während der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi gesprochen hatte. Als Ergebnis können viele russische Athleten nicht mehr für ihr Land auftreten.

    Mehr zum Thema: Anti-Doping-Agenturen fordern Ausschluss Russlands von Olympia 2018

    Gegen Rodtschenkow liefen im Jahr 2011 Ermittlungen bezüglich des illegalen Verkaufs von Drogen. Er soll Sportlern verbotene Dopingmittel gegeben haben, die er für Vitamine ausgab.

    Zum Thema:

    Doping-Skandal mit Russland – Anwalt: Sport wird für politische Ziele missbraucht
    Tübinger Studie deckt auf: Athleten geben anonym Doping zu
    Zoff mit ARD: Scholl hatte keine Lust auf Doping-Diskussion
    Doping-Skandal vor Fußball-WM: „Verschwörungstheorie“ zum Medienwirbel im Westen
    Tags:
    Sport, Doping, Welt-Antidoping-Agentur (WADA), Grigori Rodtschenkow, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren