12:10 15 Oktober 2018
SNA Radio
    v.l.n.r.: Bobfahrer Alexandr Subkow, Alexej Woewoda, Alexej Negodailo und Dmitri Trunenkow (Archiv)

    IOC erkennt Russland weitere Sotschi-Medaillen ab

    © Sputnik / Wasilij Ponomarew
    Sport
    Zum Kurzlink
    16693

    Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat der russischen Nationalmannschaft weitere Medaillen der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi aberkannt. Den Bobfahrern Alexej Negodailo und Dmitri Trunenkow sowie den Biathletinnen Olga Wiluchina und Jana Romanowa wurden Verstöße gegen Anti-Doping-Regeln vorgeworfen, meldete die Agentur RBK am Montag.

    Nach Angaben des IOC-Pressedienstes wurden Wiluchina und Romanowa lebenslang gesperrt. Somit verlor Russland zwei Silbermedaillen. Auch Olga Saizewa und Jekaterina Schumilowa, die ebenfalls am Staffellauf teilgenommen hatten, werden ihre Medaillen abgeben müssen.

    Die Resultate von Negodailo und Trunenkow, die beim Vierer-Rennen Gold gewannen, waren bereits am 24. November annulliert worden. Die beiden dürfen an Wettbewerben unter der Ägide des IOC nicht mehr teilnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Demütigung einer ganzen Nation“ – MdB Hahn zu IOC-Strafmaßnahmen gegen Russland
    IOC nimmt Stellung zu NYT-Artikel über Bedingungen für russische Athleten
    NYT berichtet: IOC stellt Bedingungen für russische Athleten – Moskau entsetzt
    Tags:
    Angaben, Doping, Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi, IOC, Russland