Widgets Magazine
19:15 19 August 2019
SNA Radio
    Nordkoreas Cheerleader

    „Armee der Schönen”: Nordkoreas Cheerleader stellen Sportler in den Schatten – FOTOs

    © AFP 2019 / Liu Jin
    Sport
    Zum Kurzlink
    21015

    Nordkorea hat sich bereit erklärt, seine Delegation zu den Olympischen Spielen 2018 ins südkoreanische Pyeongchang zu entsenden. Es sind aber nicht die Sportler, sondern die Cheerleader, die so viel Aufmerksamkeit erregen, schreibt „The Independent“.

    Die jungen Frauen werden für das Cheerleader-Team sorgfältig ausgewählt, nicht nur nach ihrem Äußeren, sondern auch nach den richtigen ideologischen Anschauungen. Während früherer Reisen war es ihnen unter Strafe verboten, über das Gesehene zu sprechen, so das Magazin.

    Mehr zum Thema: Gespräche im Haus des Friedens: Nord- und Südkorea reden miteinander

    Nordkoreas Cheerleader
    © AFP 2019 / Kim Jae-Hwan
    Nordkoreas Cheerleader
    Sie übertreffen demzufolge die Sportler gewöhnlich an der Zahl. 2003 entsendete das Land beispielweise 528 Menschen, von denen 303 Cheerleader gewesen sein sollen. Ri Sol Ju, die Ehefrau des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un, war vermutlich eine der Cheerleader-Mädchen bei den Leichtathletik-Asienmeisterschaften Anfang der 2000er Jahre.

    Die „Truppe der Schönen”, wie südkoreanische Medien die Cheerleader aus Nordkorea bezeichnen, sollte 2014 zu den 17. Asienspielen ins südkoreanische Incheon kommen. Das sollte eine Atmosphäre der Aussöhnung schaffen, verkündeten damals nordkoreanische Medien. Kurz vor dem Beginn der Spiele entschloss sich aber Pjöngjang, die Cheerleader doch nicht zu entsenden. Der Grund war angeblich ein Streit mit Südkorea um die Kosten.

    Mehr zum Thema: USA nur unter diesem Umstand für Tauwetter in den Korea-Beziehungen

    Nordkoreas Cheerleader
    © AFP 2019 / STR
    Nordkoreas Cheerleader

    Am 9. Januar war mitgeteilt worden, dass Nordkorea eine „hochrangige“ Delegation nach Pyeongchang schicken werde. Angekündigt sind neben Cheerleadern auch ein Taekwondo-Showteam, hochrangige Beamte sowie Journalisten. Sportler sollen ebenfalls mitkommen, über ihre Teilnahme an den Wettkämpfen wurde aber bisher nichts gesagt.

    Delegationen von Nord- und Südkorea hatten am Dienstag ihre Verhandlungen auf Ministerebene gestartet. Das Treffen fand im sogenannten „Friedenshaus“ im Grenzort Panmunjom in der demilitarisierten Zone statt, wo Vertreter der beiden koreanischen Staaten mehrmals zusammengekommen waren. Die Verhandlungen wurden hinter verschlossenen Türen abgehalten.

    Mehr zum Thema: Entspannung zwischen Nord- und Südkorea – USA werden nervös

    Nordkoreas Cheerleader
    © AFP 2019 / STR
    Nordkoreas Cheerleader
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Geheimdienste räumen einen ihrer größten Fehler ein
    Nordkoreanische Rakete fällt auf eine Stadt nieder – Medien
    Nordkorea-Experte Ballbach: Das ist ein sehr rationales Verhalten von Nordkorea
    Pjöngjang appelliert an Seoul: Verbesserung der Beziehungen notwendig
    Tags:
    Sport, Frauen, Cheerleading, Cheerleader, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Ri Sol-ju, Kim Jong Un, Pyeongchang, Südkorea, Nordkorea