01:02 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Boxen (Symbolbild)

    Nach Unglücksfall: Profiboxen in Schweden droht Verbot

    © Pixabay
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 265

    Der schwedische Profiboxer und EU-Meister der Europäischen Box-Union (EBU) im Halbschwergewicht, Erik Skoglund, hat während eines Sparringskampfes ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Nun erwägt die schwedische Agentur für Arbeitsschutz laut dem Portal „BoxingScene“ ein Verbot des Profiboxens.

    Demnach hat das Trauma eine Gehirnblutung ausgelöst. Nach der Verletzung wurde der Sportler operiert und lag danach noch einige Zeit im Koma. Kürzlich wurde Skoglund aus dem Krankenhaus entlassen und setzt inzwischen seine Reha zu Hause fort.

    Die schwedische Agentur für Arbeitsschutz will diesen Fall unter die Lupe nehmen und im Ergebnis ihrer Ermittlungen eine endgültige Entscheidung treffen. Das Profiboxen in Schweden steht schon seit langem unter Restriktionen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So viele russische Sportler nehmen an Olympischen Spielen teil – Mutko
    Schweden bildet Bevölkerung für Krieg gegen Russland aus – Medien
    Politiker im Trauma: „Nicht nur Trump ist herzlich zur Therapie eingeladen“ – Experte
    Nach Explosion in Stockholm: Mann erliegt seinen Verletzungen
    Tags:
    Trauma, Boxer, Verletzung, Verbot, Sport, Schweden