15:57 05 Juni 2020
SNA Radio
    Sport

    Statt lebenslanger Sperre: 13 russische Sportler bekommen Olympia-Startrecht

    Sport
    Zum Kurzlink
    111191
    Abonnieren

    Nachdem der Internationale Sportgerichtshof CAS die vom IOC verhängten lebenslangen Olympiasperren gegen 28 russische Wintersportler aufgehoben hat, verteilt das Internationale Olympische Komitee nun Startgenehmigungen. Insgesamt 13 Sportler erhalten nun das Startrecht, schreibt "Die Welt".

    Zuvor hatte Russland das Internationale Sportgerichtshof CAS um weitere 15 Einladungen gebeten, wie der Vizepräsident des russischen Olympischen Komitees Stanislaw Posdnjakow mitteilte.

    Nun hat das Internationale Olympische Komitee drei Tage nach der Aufhebung der lebenslangen Sperren gegen 28 russische Wintersportler durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS 13 Sportler als startberechtigt für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang erklärt. Zwei weitere dürfen als Trainer antreten. Dies gab das IOC am Samstag bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Der Haken am Wasserstoff: Verballert die EU Milliarden in zweifelhafte Zukunftstechnologie?
    Tags:
    Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, IOC, Russland