19:35 18 November 2018
SNA Radio
    Anastasia Bryzgalova

    Internetnutzer erklären Russin zu heißester Curling-Spielerin aller Zeiten – FOTOs

    © Sputnik / Vladimir Pesnya
    Sport
    Zum Kurzlink
    121799

    Die russische Curling-Spielerin Anastasia Bryzgalova hat bei den Olympischen Spielen im südkoreanischen Pyeongchang nicht nur die erste Bronze-Medaille in diesem Sport für Russland gewonnen, sondern anscheinend auch die Herzen vieler Zuschauer. In sozialen Netzwerken gehen die Fotos der Russin viral um.

    Sie interessieren sich nicht für Curling oder halten sie es für einen „Alte-Menschen-Sport“? Das dachten sich nicht wenige Olympia-Zuschauer…bis sie Anastasia Bryzgalova auf ihren Fernsehbildschirmen sahen. In sozialen Netzwerken werden nun Fotos der russischen Sportlerin vielfach geteilt und begeistert kommentiert.

    Zahlreiche Nutzer schreiben, dass sie ausschließlich wegen Anastasia zu Fans dieser Sportart geworden seien und kein Spiel mit ihr mehr verpassen würden.

    ​„Wenn ihr nie Interesse für Curling bei Olympia hattet, so bekommt ihr es vielleicht jetzt: Anastasia Bryzgalova (RUS)“, twittert etwa ein User.

    „Mein Gott, das ist die sexiest Curling-Spielerin in der Geschichte“, kommentiert seinen Post ein anderer Nutzer.

    Schon bald suchten die ersten besonders begeisterten User nach Fotos von Anastasia auf ihrem Instagram-Account.

     

    👻 #happytogether

    Публикация от Anastasia Bryzgalova (@a_nastasia92) Июн 27, 2017 в 1:34 PDT

     

    „Anastasia Bryzgalova kann mich gerne den ganzen Tag über das Eis rollen“, schreibt ein Dritter.

    ​​„Ich sollte schon vor einigen Stunden schlafen gehen, aber ich kann nicht aufhören, Anastasia Bryzgalova beim Curling zuzuschauen. Das ist richtig: Beim Curling“, scheint sich fast schon über sich selbst wundernd ein weiterer Zuschauer zu twittern.

    Auch westliche Medien wurden schon bald auf die Begeisterung der Netzwelt für die Russin aufmerksam. Verschiedene Nachrichtenportale, wie etwa The Sun, CBS oder Business Insider, schrieben über die Curling-Schönheit und befeuerten ihre Popularität unter Olympia-Fans umso mehr.

    ​Wiederum andere männliche Zuschauer schienen teils ihre besseren Hälften durch das Schwärmen über Anastasia zu verärgern.

    „Update: Meine Freundin sagt mir, ich solle aufhören, ihr ständig Fotos von Anastasia Bryzgalova zu zeigen.“

    ​Nicht wenige Fans für die russische Curling-Spielerin fanden sich aber auch unter den weiblichen Zuschauern. Viele verwiesen darauf, dass sie Angelina Jolie oder Megan Fox sehr ähneln würde.

    ​Manche schlugen gar vor, dass Anastasia im nächsten James Bond-Film die Freundin des legendären Spions spielen solle.

    Am 13. Februar hatten sich Anastasia Bryzgalova und ihr Teampartner sowie Ehemann Alexander Kruschelnizkij im kleinen Finale des Mix-Wettbewerbs mit 8:4 gegen das Team aus Norwegen durchgesetzt und so mit Bronze die dritte russische Medaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang gesichert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Südkorea: Erster Dopingfall bei Olympia
    Olympia: Österreicher Hirscher holt erstmals Gold in Alpin-Kombination
    Olympia-Outfit: Russen sind die stilvollsten – US-Zeitung
    Olympia 2018: Eiskunstläufer gewinnen zweite Medaille für russische Athleten
    Diplomatischer Skandal bei Olympia: Iraner beleidigt von Organisatoren
    CAS weist Klage von 13 Russen auf Olympia-Teilnahme ab
    Über 30 russische Sportler klagen gegen Olympia-Sperre
    Tags:
    Fans, Sportler, Bronze-Medaille, Soziale Medien, Curling, James Bond, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Twitter, Anastasia Bryzgalova, Megan Fox, Angelina Jolie, Russland, Südkorea